vergrößernverkleinern
Kyriakos Papadopoulos beginnt seine Mission mit RB Leipzig © Twitter/@DieRotenBullen

Bernardo, Oliver Burke und Kyriakos Papadopoulos geben bei RB Leipzig ihren Einstand. Alle drei haben große Ziele mit dem Aufsteiger. Ralf Rangnick hat ein besonderes Lob.

RB Leipzigs Neuzugänge Bernardo, Oliver Burke und Kyriakos Papadopoulos haben sich mit lobenden Worten bei ihrem neuen Verein vorgestellt.

"RB Leipzig ist perfekt für mich, um mich als junger Spieler weiterzuentwickeln zu können", sagte Bernardo. "Das ist mein Ziel und gleichzeitig möchte ich gemeinsam mit dem Verein wachsen, denn ich glaube, dass RBL in ein paar Jahren einer der größten Klubs in Deutschland sein kann."

Der 21-jährige Brasilianer kam für knapp 6 Millionen Euro von RB Salzburg nach Leipzig und soll die Innenverteidigung verstärken.

Video

Im Gegensatz dazu braucht Burke wohl noch etwas Zeit, bevor er unter seinem neuen Trainer Ralph Hasenhüttl eine tragende Rolle in der Offensive spielen kann.

"Das Gelände hier bei RB Leipzig ist eine der imposantesten, die ich jemals gesehen haben. Außerdem bin von der Spielphilosophie sowie der Ausrichtung des Vereins vollkommen überzeugt", sagte der 19-Jährige, der vom englischen Zweitligisten Nottingham Forest kam.

Den Schotten hatten mehrere namhafte Vereine aus ganz Europa gejagt. Burke sei "mit einer außergewöhnlichen Hardware ausgestattet", lobte Sportdirektor Ralf Rangnick.

Papadopoulos dürfte als gestandener Bundesligaspieler am wenigsten Eingewöhnungszeit brauchen. "Über das Interesse von RB Leipzig habe ich mich sehr gefreut. Zudem kenne ich Ralf Rangnick schon ziemlich lange und die Gespräche mit ihm haben schließlich den Ausschlag gegeben, nach Leipzig zu kommen", sagte der ehemalige Leverkusener und Schalker.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel