Video

Vor dem spannenden Duell mit RB Leipzig bricht der BVB-Trainer eine Lanze für den ständig kritisierten Mario Götze. "Da werden Grenzen überschritten", schimpft Tuchel.

Am zweiten Spieltag der neuen Bundesliga-Saison hat Borussia Dortmund eine interessante Aufgabe vor der Brust: Der Vizemeister gastiert beim Aufsteiger RB Leipzig.

BVB-Trainer Thomas Tuchel geht hoch motiviert an diese Aufgabe heran (Sa., 18.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und LIVETICKER), zeigt sich im Vorfeld des Spiels aber auch verärgert.

Der Grund dafür ist die ständige Kritik an Nationalspieler Mario Götze. "Da werden Grenzen überschritten", verteidigte Tuchel den Weltmeister auf der Pressekonferenz.

SPORT1 hat die gesamte PK zum Nachlesen.

+++ Tuchel über Personalsituation +++

"Bender laboriert noch an der Verletzung, die er sich bei Olympia zugezogen hat. Bei Marco ist die Reha-Phase so, dass er sehr wenig mit dem Ball macht. Merino hat ein sehr gutes Spiel mit Spaniens U21 gemacht, darüber haben wir uns gefreut, doch er hat leider mit einer Entzündung im Knie zu kämpfen. Er ist auch nicht im Kader. Kagawa hatte eine leichte Stauchung im Sprunggelenk - da müssen wir abwarten. Sonst sind alle fit."

+++ Verhältnis zu Rangnick "freundschaftlich" +++

Leipzig-Sportdirektor Ralf Rangnick hat versucht, Tuchel von einem Engagement bei RB zu überzeugen. Wie ist das Verhältnis der alten Bekannten seitdem? "Sehr freundschaftlich. Daran hat sich nichts geändert", betont der BVB-Coach.

+++ Lob für RB-Trainer +++

"Hasenhüttl hat herausragende Leistungen bei Ingolstadt abgeliefert. Er hat es geschafft, eine tolle Mannschaft zu formen. Ich freue mich, ihn wieder zu treffen. Er hat eine sehr ambitionierte Aufgabe übernommen. Ich bin mir sicher, dass er auch in Leipzig seinen Weg gehen wird."

+++ "Brauchen einen breiten Kader" +++

Tuchel ist froh, einen breiten Kader zu haben - auch wenn der eine oder andere, wie beispielsweise Pulisic, mit einer Reservistenrolle leben muss.

"Wir brauchen einen breiten Kader. Das müssen wir offen kommunizieren und lernen, damit umzugehen", sagt der 43-Jährige.

+++ Hype um Pulisic "schwierig" +++

Christian Pulisic hat bei der Länderspielpause im Trikot der US-Boys geglänzt. Darf er nun auch häufiger beim BVB ran?

"Wir freuen uns, wenn Christian so gut spielt. Er ist 17 Jahre alt und Mitglied einer international anerkannten Nationalmannschaft. Das ist großartig", lobt Tuchel.  

"Aber man kann, bei allem Respekt, ein Spiel gegen Trinidad und Tobago nicht mit einem Supercup-Spiel gegen Bayern vergleichen. Für einen jungen Spieler ist es oft schwierig, mit so viel Hype umzugehen. Wir gehen fest davon aus, dass er vernünftig bleibt. Er weiß, dass wir ihm vertraut haben. Das haben wir nicht einfach so, sondern weil er es verdient hat. Es liegt weiterhin an ihm, da dran zu bleiben." 

+++ Tuchel sieht Fan-Situation entspannt +++

Der BVB reist ohne Ultras nach Sachsen. Bereitet Tuchel seine Spieler deshalb speziell vor?

"Wir werden in der Ansprache nicht auf die Fan-Situation eingehen. Die Spieler müssen viele Videos vor den Spielen anschauen. Es ist jedes Mal eine große Aufgabe für uns, die Infos nicht zu verknappen. Wir werden das Thema aussparen. Das soll aber nicht heißen, dass wir gar nicht auf die Stimmung in Leipzig eingehen. Unser Gegner wird über sich hinauswachsen und sein Bestes geben wollen", so der Coach. 

+++ "Bin kein Richter" +++

"Ich kann mir gut vorstellen, dass Leute damit fremdeln. Wir erinnern uns gerne an die alten Zeiten zurück, an die Vergangenheit. Wir müssen aber auch anerkennen, dass die Zeit weiterschreitet und es im Rahmen des Wettbewerbs regeln gibt, die ausgereizt werden. Aber da tut niemand etwas Unrechtes. Ich bin weit entfernt, den Richter zu spielen."

+++ Tuchel bricht Lanze für Götze +++

"Niemand von uns kann sich vorstellen, wie sich das anfühlt, so diskutiert und auch so kritisiert zu werden. Kritik ist erlaubt, aber da werden auch in der Länge der Kritik irgendwann Grenzen überschritten. Man muss irgendwann einfach auch den Respekt aufbringen und sagen, dass es auch mal gut ist."

+++ Spielt Götze? +++

"Mario ist dabei, ist eine Option für die Startelf. Sie können fest davon ausgehen, dass zwischen Mario und mir ein guter Austausch herrscht. Ebenso wie zwischen mir und Herrn Löw. Mario war im letzten Spiel nur nicht im Kader, weil er sich eine Verhärtung zuzog. Die Einsätze in der Nationalmannschaft haben Mario gut getan."

+++ Respekt vor Leipzig +++

"Sie definieren sich über ein kompaktes Verteidigen und schnelles Umschalten. Es ist einer der attraktivsten Gegner für uns. Wir wissen, was uns dort emotional und sportlich erwartet. Wir sind sehr gut vorbereitet, uns aber auch sehr sicher, dass es schwierig wird und eine Topleistung erforderlich ist. Leipzig ist eine hoch qualifizierte Mannschaft mit einer überragenden Struktur."

+++ Tuchel über das Projekt RB +++

"Ich sehe es sehr nüchtern. Leipzig hat sich sportlich qualifiziert, ist ein Wettbewerber wie jeder andere. Wir kennen die Stärke und die Kraft, die der Verein finanziell und strukturell besitzt, an. Wir bereiten uns professionell auf dieses Spiel vor."

+++ Los geht's +++

Mit fünfminütiger Verspätung erscheint der Trainer der Schwarz-Gelben.

+++ Tuchel spricht ab 13 Uhr +++

Der BVB-Coach wird gegen 13 Uhr zur Pressekonferenz erwartet. Was er wohl zum Kräftemessen mit dem finanzstarken Emporkömmling aus Sachsen sagt? Und wie lautet Tuchels Plan mit dem dauerhaft umstrittenen Mario Götze?

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel