vergrößernverkleinern
Hamburger SV v Werder Bremen - Bundesliga
Schiri Manuel Gräfe gab nach kurzer Behandlung Entwarnung und konnte weiterpfeifen © Getty Images

Der Unparteiische der Partie zwischen Schalke und Bayern verletzt sich ohne Fremdeinwirkung. Dank Schalkes medizinischer Abteilung geht es für ihn aber weiter.

Schiedsrichter Manuel Gräfe hat zum Auftakt des 2. Bundesliga-Spieltags im Freitagsspiel zwischen Schalke 04 und dem FC Bayern für eine Schrecksekunde gesorgt.

Der Unparteiische musste in der 27. Minute die Partie kurzzeitig unterbrechen, weil er offensichtlich umgeknickt war.

Gräfe begab sich zur Behandlung an die Schalker Bank und wurde von der medizinischen Abteilung der Königsblauen versorgt. Währenddessen gönnten sich die beiden Mannschaften eine kurze Trinkpause an der Seitenlinie.

Nachdem Gräfe abschließend einen Verband verpasst bekommen hatte, gab er nach rund zwei Minuten Unterbrechung die Partie wieder frei.

Als Ersatz hätte an der Seitenlinie der Vierte Offizielle Frank Willenborg bereit gestanden - dessen Bundesliga-Debüt mit der Pfeife blieb jedoch aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel