Video

In der Telekom Spieltaganalyse diskutieren Patrick Owomoyela und Olaf Thon die Gründe für die Schalker Krise. Das Experten-Duo übt auch Kritik an Trainer Markus Weinzierl.

Fünf Spiele, fünf Niederlagen, 2:10 Tore - Schalke 04 ist katastrophal in die neue Bundesliga-Saison gestartet.

Die Krise der Königsblauen nur auf ein Mentalitätsproblem bei dem einen oder anderen Spieler zurückzuführen, ist für die SPORT1-Experten Patrick Owomoyela und Olaf Thon zu wenig.

In der Telekom Spieltaganalyse bemängelte das Duo die ständigen Rochaden von Trainer Markus Weinzierl. Besonders in der Defensive müsse Schalke endlich eine klare Formation finden, denn nur so könne das gesamte Team an Sicherheit gewinnen.

"Er hat noch nicht zu seiner Formation gefunden. Ich denke, es wird ganz wichtig sein für Schalke, eine Viererkette zu haben, die funktioniert", sagte Thon.

Owomoyela wählte noch deutlichere Worte als der frühere Schalke-Profi: "Die Mannschaft muss sich finden - gerade die Abwehr. Das ist die Säule, da brauchst du Stabilität, das muss aufeinander abgestimmt sein. Wenn du da jetzt immer wieder irgendeinen rausnimmst und jemand anderen hinstellst, dann hilft das keinem der Jungs und dir selbst auch nicht, weil du nie eine sattelfeste Abwehr hast. Und das ist das Wichtigste."

Rotation gehört auch in Owomoyelas Augen zwar dazu - nicht aber zu einem solchen Zeitpunkt der Saison. "Natürlich geht es irgendwann darum, dass man die Belastung gut verteilt und Spielern eine Chance gibt. Aber die Mannschaft kann sich nicht finden, wenn du ständig in einer neuen Formation spielst."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel