vergrößernverkleinern
Markus Weinzierl hadert mit der Verletzung von Breel Embolo © Getty Images

Augsburg - Schalke-Trainer Markus Weinzierl wettert nach Breel Embolos Verletzung gegen seinen Ex-Schützling Kostas Stafylidis: Der Grieche koordiniere seine Gedanken nicht.

Der Schock über den monatelangen Ausfall von Neuzugang Breel Embolo sitzt tief im Lager des FC Schalke.

Die Hiobsbotschaft nahm auch S04-Trainer Markus Weinzierl mit, der sich die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte Augsburg sicherlich anders vorgestellt hatte.

Weinzierl wettert

Nach dem 1:1 machte der 41-Jährige seinem Ärger Luft und äußerte sich kritisch zu Kostas Stafylidis, der Embolo grob gefoult hatte: "Absicht unterstelle ich ihm nicht, aber Dummheit!"

Audio

Über seinen Ex-Schützling beim FCA sagte Weinzierl weiter: "Ich kenne den Spieler und weiß, dass er seine Gedanken nicht koordiniert. Er sieht einfach den Ball und hat Aggressivität. Dann passiert so etwas."

Schuster zeigt Mitgefühl

Auch FCA-Coach Dirk Schuster bewertete auf der Pressekonferenz nach der Partie das Foul am Schalke-Youngster kritisch: "Ich möchte mich im Namen unseres Vereins bei ihm entschuldigen. Ich glaube, dass sich Kosta in dieser Situation ein bisschen dämlich angestellt hat."

Schuster kann die Gefühlslage von Weinzierl gut nachempfinden.

Embolo fällt lange aus

Erst vor kurzem musste er ein Horror-Foul von Mainz-Profi Jose Rodriguez an seinem Spieler Dominik Kohr mit ansehen, der daraufhin wochenlang ausfiel. "Ich denke, dass keine Absicht dabei war, aber es ist natürlich sehr unglücklich, dass Embolo den Schalkern jetzt über einen so langen Zeitraum fehlen wird. Wir alle wünschen ihm eine baldige Genesung."

Der 19-jährige Embolo erlitt einen Sprunggelenksbruch und fehlt den Gelsenkirchenern für die gesamte restliche Hinrunde.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel