vergrößernverkleinern
FC Bayern Muenchen Bundesliga Champions Dinner
Karl-Heinz Rummenigge hält die Transfer-Praktiken einiger Klubs aus England für bedenklich © Getty Images

Der Vorstandschef des FC Bayern schießt erneut gegen die Premier League und fordert die FIFA zum Handeln auf. Rummenigge hält englische Transferpraktiken für verwerflich.

Vorstandchef Karl-Heinz Rummenigge von Fußball-Rekordmeister Bayern München hat seine Kritik am Transfergebahren der englischen Topklubs erneuert.

Ihm missfalle, "was da zum Teil in England abläuft, und ich halte es für bedenkenswert", sagte Rummenigge nach dem 2:0 (2:0) gegen Borussia Mönchengladbach über die Verpflichtung aus seiner Sicht zu junger Talente.

"Die spanischen Klubs werden mit Transferbanns belegt, hin und wieder ein Blick der FIFA nach England wäre da durchaus reizvoll", ergänzte Rummenigge: "Ich will ja keinen anklagen, aber wir haben alle im Fußball eine Moral zu vertreten. Dementsprechend werden wir das in München anders machen als die Kollegen in England."

Zuvor hatte Rummenigge die Transferpraktiken in England mit "Kidnapping" verglichen

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel