vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-GER-ESP-BAYERN-BARCELONA
Pep Guardiola (2. v. l.) traf 2015 im Champions-League-Halbfinale auf den FC Barcelona mit Neymar (2. v. r.) © Getty Images

Pep Guardiola erzählt, wie er Neymar zum FC Bayern locken wollte. Bei einem anderen Weltklassespieler wünscht sich der Coach ein Karriereende in Barcelona.

Dass der FC Bayern Interesse an Neymar hatte, ist kein Geheimnis. Am Dienstag hat der ehemalige Bayern-Trainer Pep Guardiola verraten, wie er den Star des FC Barcelona im Jahr 2013 nach München locken wollte.

"Vor drei Jahren habe ich Neymar angerufen, damit er zum FC Barcelona wechselt", erzählte der Chefcoach von Manchester City auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League-Spiel der Citizens bei seinem Ex-Verein Barcelona.

"Später in New York habe ich versucht ihn zu fragen, ob er zum FC Bayern gehen würde", berichtete Guardiola weiter. "Aber ich habe ihm gesagt, dass er zu Barca gehen kann, wenn er die Möglichkeit dazu hat." Neymar wechselte vom FC Santos nach Katalonien.

In den USA entschied sich Guardiola, den deutschen Rekordmeister zu trainieren. Nach drei Jahren in München wechselte er schließlich nach Manchester.

Er habe in diesem Sommer nicht versucht, einen Barca-Star abzuwerben: "Weder Lionel Messi, noch Sergio Busquets, Andres Iniesta oder Neymar. Niemanden", betonte Guardiola: "Was Messi angeht, wünsche ich mir, dass er seine Karriere in Barcelona beendet."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel