Video

Vor der Bundesliga-Partie liefern sich Borussia Dortmund und Hertha BSC auch bei Twitter einen Schlagabtausch. Pal Dardai sendet versöhnliche Signale.

Die Trainer Thomas Tuchel und Pal Dardai sind sich schon in die Haare geraten. Auch virtuell fliegen vor dem Duell zwischen Borussia Dortmund und Hertha BSC (ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) bereits die Fetzen.

Der BVB legte vor, postete eine modifizierte Ausgabe von Friedrich Dürrenmatts Theaterstück "Der Besuch der alten Dame" und schrieb: "Hefte raus, Klassenarbeit!"

Der Konter des launigen Twitter-Accounts von Hertha BSC ließ nicht lange auf sich warten: "Wisst ja wie die Geschichte endet: Die alte Dame kriegt, was sie will. Wir haben den Rucksack für die Punkte schon dabei."

Man muss wissen: Das Ziel, das Dürrenmatts alte Dame Claire Zachanassian erreicht, ist der von ihr in Auftrag gegebene Mord an ihrem früheren Liebhaber. So sehr ist der Zwist zwischen Dortmund und Hertha aber dann doch noch nicht eskaliert.

BVB-Coach Tuchel hatte den Dortmunder Gegnern nach der Niederlage gegen Leverkusen ein Übermaß an Fouls vorgeworfen. Daraufhin stichelte Dardai: "Wenn jetzt einer beim ersten Zweikampf Gelb bekommt, kann ich mich beschweren: Das ist wegen der Aussage von Herrn Tuchel."

Tuchel und auch Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke haben sich das am Donnerstag verbeten.

Dardai posiert mit BVB-Fan

Inzwischen sendet Dardai versöhnlichere Signale. Zu einem gemeinsamen Foto mit einem jungen BVB-Fan schrieb der Hertha-Trainer: "Was alle Fans verbindet, ist unsere gemeinsame Leidenschaft für den Fußball."

Dann steht ja einem friedlichen Besuch der alten Dame ja nichts mehr im Wege.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel