vergrößernverkleinern
Peter Stöger sieht keinen Bedarf beim 1. FC Köln
Peter Stöger sieht keinen Bedarf beim 1. FC Köln © Getty Images

Nach einer bislang sensationellen Vorrunde sieht Kölns Coach sein Team auch für die Rückrunde gerüstet. Transfers im Winter schließt der Österreicher aus.

Trainer Peter Stöger vom 1. FC Köln sieht derzeit keine Notwendigkeit, die Mannschaft in der Winter-Transferphase zu verstärken.

"Momentan sehe ich dazu keine Veranlassung. Wir hoffen, dass unsere Verletzten im neuen Jahr wieder dabei sind. Ich bin mit dem Kader total zufrieden. Es ist der stärkste, seitdem ich in Köln bin. Wir entwickeln uns weiter", sagte der 50 Jahre Österreicher im Express-Interview.

Nach zehn Bundesliga-Spieltagen belegt Köln den sechsten Tabellenplatz mit 18 Punkten. Stöger beurteilt die Entwicklung der Rheinländer in den letzten Jahren positiv.

"Wir machen es sehr ordentlich. Unsere Punktausbeute und Spiele sind okay. Wir haben kein Spiel mehr dabei, in dem wir 90 Minuten nur verteidigen müssen oder vom Gegner komplett beherrscht werden", betonte Stöger, "wir sind immer mittendrin und haben unsere Möglichkeiten. Wir sind total konkurrenzfähig. Die Mannschaft macht einen richtig guten Job. Da bin ich stolz drauf."

Video

Auch die FC-Fans gehen laut des Fußballlehrers den Weg der sportlichen Führung mit: "Ich glaube, dass bei uns in der Bewertung schon genauer hingeschaut wird als noch in den letzten Jahren. In den letzten Monaten haben sich die Fans vielleicht eher dran gewöhnt, dass eher Positives als Negatives vom FC kommt. Kleinigkeiten werden daher mehr thematisiert. Ich glaube aber, dass die große Mehrheit der Fans total einverstanden ist mit unserem Weg."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel