vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-DORTMUND-WOLFSBURG
Finanziell läuft es für Hans-Joachim Watzke und den BVB besser als sportlich © Getty Images

Borussia Dortmund verzeichnet für das erste Quartal des Geschäftsjahres ein sattes Umsatzplus. Das ist auch der Champions League zu verdanken.

Borussia Dortmund hat das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2016/2017 erfolgreich abgeschlossen.

Der BVB steigerte seine Konzern-Umsatzerlöse in der Zeit vom 1. Juli bis 30. September um 36,8 Millionen Euro bzw. um 40,9 Prozent auf 126,8 Millionen Euro (Vorjahr 90). Dies gab die Borussia am Montag bekannt.

Transferbereinigt stiegen die Konzernumsatzerlöse, insbesondere durch die Teilnahme an der Champions League, um 8,4 auf 81,6 Millionen Euro (Vorjahr 73,2). Das operative Ergebnis (EBITDA) betrug im Konzern 40,1 Millionen Euro (Vorjahr 13,9).

Das Ergebnis der Geschäftstätigkeit (EBIT) im Berichtszeitraum belief sich auf 24,1 Millionen (Vorjahr 5,2). Das nach den International Financial Reporting Standards (IFRS) ermittelte Konzernquartalsergebnis betrug 20,7 Millionen (Vorjahr 5,6).

Im Einzelabschluss erzielte die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in Höhe von 21,6 Millionen (Vorjahr 8,1). Das Ergebnis vor Steuern (EBT) belief sich auf 23 Millionen (Vorjahr: 5,8). Das Quartalsergebnis belief sich auf 20 Millionen (Vorjahr 5,9).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel