Video

Der BVB-Stürmer entschuldigt sich nach seiner Tor-Gala gegen den HSV für die unerlaubte Italien-Reise. Besonders adressiert der Gabuner mit seinen Worten Trainer Thomas Tuchel.

Nach seiner Vier-Tore-Gala gegen den Hamburger SV hat Borussia Dortmunds Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang zu seiner Suspendierung für das Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon Stellung genommen – und sich einsichtig gezeigt.

"Ich habe eingesehen, dass ich mit meinem Trip nach Mailand einen Fehler gemacht habe und ich wollte mich bei der Mannschaft und vor allem beim Trainer entschuldigen", sagte der Stürmer nach dem 5:2 im Volksparkstadion bei Sky.

Video

Um seine Reue zu bekräftigen, lief Aubameyang nach seinem ersten Treffer der Partie auf seinen Coach Thomas Tuchel zu und umarmte ihn herzlich.

Dieser hatte seinen Stürmer, der mit nun elf Treffern gemeinsam mit Kölns Anthony Modeste die Torjägerliste der Bundesliga anführt, für die Königsklassen-Partie am Mittwoch gegen Sporting aus dem Kader genommen, weil der Stürmer am Montag unerlaubt mit Freunden zu einem Ausflug nach Italien aufgebrochen war.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel