vergrößernverkleinern
Die musikalischen Einlagen von Rapper Gradur liefern Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang Inspiration für seinen Jubel © Instagram/@gradurofficiel243/Getty Images

Pierre-Emerick Aubameyang bejubelt seinen Treffer gegen Bayern mit Liegestützen. Es handelt sich dabei um einen Gruß an einen besonderen Tribünengast.

Er ist sowas wie der Mann des Spieltags: Pierre-Emerick Aubameyang hat Borussia Dortmundim Spitzenspiel gegen Bayern München zum 1:0-Sieg geschossen.

Entsprechend groß war die Euphorie des Stürmers: "Es ist eine große Freude für mich, dieses Tor der Mannschaft geschenkt zu haben. Es wurde großartig vorbereitet."

Audio

Ein sehenswerter Treffer mit noch sehenswerterem Jubel. Denn Aubameyang feierte sein Erfolgserlebnis mit drei Liegestützen und einem Fingerzeig in Richtung Tribüne.

Nach Abpfiff erklärte der Gabuner, was es mit der Aktion auf sich hatte. "Den Liegestütze-Jubel habe ich für einen berühmten französischen Rapper gemacht. Er heißt Gradur und war heute auch im Stadion", sagte er bei Sky.

Es habe sich dabei um eine Hommage an den französischen Rapper Gradur gehandelt, erklärte der Gabuner nach dem Spiel.

Gruß an Rapper Gradur

Wer ist der Mann, dem Aubameyangs Hommage galt?

Gradur ist in Frankreich ein Superstar. Sein erstes Album "L'homme au bob" landete dort auf Platz eins, die YouTube-Videos des 26-Jährigen haben Klickzahlen im teils zweistelligen Millionenbereich.

Befreundet auch mit Ribery

Gradurs neues Album, das kommende Woche erscheint, dürfte wieder ein großer Erfolg werden. 

Gradur - mit bürgerlichem Namen Wanani Gradi Mariadi - gibt sich in seinen Videos wie der typische Gangster-Rapper, zeigt sich mit Waffen und gerne auch beim Krafttraining. Darauf spielte Aubameyang mit seinem Ligestütz-Jubel wohl auch an.

Aubameyang ist nicht der einzige Freund Gradurs in der Bundesliga - auch mit Bayern-Star Franck Ribery versteht sich der Musiker blendend.

Aubameyang hofft nun aber, den Rap-Star "missioniert" zu haben: "Ehrlich gesagt ist er Bayern-Fan und nicht nur mein Freund, sondern auch mit Franck Ribery gut befreundet. Deshalb habe ich ihm gesagt, dass er nach dem Spiel BVB-Fan sein wird", sagte der 27-Jährige.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel