vergrößernverkleinern
Jerome Boateng musste in Rostov angeschlagen vom Feld
Jerome Boateng musste in Rostov angeschlagen vom Feld © Getty Images

Die Muskelverletzung, die Bayerns Weltmeister zur Auswechslung in Rostov gezwungen hat, stellt sich als harmlos heraus. Ein Einsatz gegen Leverkusen ist möglich.

Der FC Bayern kann am Samstag gegen Bayer Leverkusen (Sa., ab 18 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm) auf Jerome Boateng zurückgreifen.

Die Verletzung, die den Nationalspieler zur Auswechslung in Rostov (2:3) zwang, entpuppte sich lediglich als Muskelverhärtung.

Das ergab eine eingehende Untersuchung am Donnerstagmorgen. Ein Einsatz im Topspiel gegen Bayer ist also nicht gefährdet.

Bei der Niederlage in Rostov musste der 28-Jährige nach 58 Minuten ausgewechselt werden, zuvor hatte er vor zwei Gegentoren gepatzt.

Zu guter Letzt musste er sich dann auch noch öffentliche Kritik von Karl-Heinz Rummenigge gefallen lassen. "Jerome muss wieder ein bisschen mehr zur Ruhe kommen", meinte Bayerns Vorstandsvorsitzender bei Sky.

Audio

"Seit dem letzten Sommer ist mir das ein bisschen zu viel Hype, seit er Deutschlands Fußballer des Jahres ist. Es wäre in seinem Sinne und dem Sinne des Klubs, wenn er wieder ein bisschen 'back to earth' runterkommt", erklärte Rummenigge.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel