vergrößernverkleinern
Huddersfield Town v Sheffield Wednesday- Sky Bet Championship
Wohl beim FC Ingolstadt begehrt: David Wagner, Trainer von Huddersfield Town © Getty Images

Die Ingolstädter haben angeblich Interesse an David Wagner. Doch der Erfolgscoach von Huddersfield Town ist in England begehrt - und hält viel von Treue.

Der FC Ingolstadt will angeblich David Wagner, Trainer des englischen Zweitligisten Huddersfield Town, als Ersatz für den beurlaubten Markus Kauczinski holen. Das berichtet die englische Zeitung Daily Mail.

Wagner machte Huddersfield durch konstante Arbeit zu einem Aufstiegskandidaten für die Premier League. Zurzeit belegt der Klub den dritten Tabellenplatz in der zweiten englischen Liga.

Auch Aston Villa und Derby County sollen am 45-Jährigen interessiert gewesen sein. Allerdings will Wagner, der früher Trainer bei Borussia Dortmund II war, Huddersfield die Treue halten, weil der Verein ihm erstmals die Chance als Cheftrainer einer Profimannschaft gab.

Viele weitere Namen werden gehandelt

Rund um den Audi-Sportpark kursieren aber auch Namen wie der des kürzlich in Stuttgart zurückgetretenen Jos Luhukay. Andre Breitenreiter, seit seinem glücklosen Engagement auf Schalke ohne Verein, soll als aussichtsreicher Kandidat gelten.

Mirko Slomka, der seit über zwei Jahren ohne Job ist, wird ebenso gehandelt. Der 49-Jährige hat in Hannover zumindest schon bewiesen, dass er Krisen meistern kann. Auch Mike Büskens, am Montag bei Rapid Wien beurlaubt, soll beim FCI auf der Liste stehen, ebenso wie der vereinslose Murat Yakin (zuletzt Spartak Moskau und FC Basel), wie aus der Schweiz zu hören ist.

Bis zum nächsten Training am Dienstag um 15 Uhr wird die Trainerfrage nicht abschließend geklärt sein, wie Geschäftsführer Harald Gärtner am Montagabend bei Blickpunkt Sport im BR verriet: "Wir haben angefangen, den Markt zu sondieren, aber so schnell geht es nicht. Wir müssen uns Ruhe und Zeit dafür geben." Am Dienstag werde daher eine Interimslösung auf dem Platz stehen.

Wer vorübergehend das Ruder übernimmt, das verriet Gärtner am Montagabend noch nicht. "Es gibt noch Details zu klären", sagte er. In Frage kommt unter anderem Michael Henke. Der 59-Jährige war unter Hasenhüttl Assistent und ist derzeit Markenbotschafter der Ingolstädter. Möglich wäre aber auch eine vorübergehende Lösung mit Stefan Leitl, Trainer der U23 beim FCI.

Gärtner: "Suchen einen neuen Cheftrainer"

Eine Beförderung des Interimstrainers, wie das zuletzt bei Werder Bremen oder dem VfL Wolfsburg der Fall war, kommt für Gärtner nicht in Frage. Für das nächste Pflichtspiel bei Darmstadt 98 am 19. November suchen die Ingolstädter "einen neuen Cheftrainer, der von außen neue Impulse reinbringt und die Geschichte der Mannschaft weiterschreibt", sagte er.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel