vergrößernverkleinern
Polizei
Vor dem Duell zwischen Frankfurt und Köln kam es zu unschönen Vorfällen © Getty Images

Wenige Stunden vor der Partie gegen Köln attackieren Anhänger der Hessen die Polizei. Beamte müssen in den Streifenwagen flüchten. Zu Festnahmen kommt es dennoch.

Viel Arbeit hatte die Frankfurter Polizei vor dem Bundesliga-Heimspiel der Eintracht gegen den 1. FC Köln.

Knapp fünf Stunden vor dem Spiel wurden Polizeibeamte von Frankfurter Problemfans angegriffen. Sie brachten sich in einem Streifenwagen in Sicherheit, woraufhin die Rowdies das Fahrzeug mit Schlägen und Tritten traktierten und das Auto beschädigten.

Die Polizei konnte allerdings anschließend vier Männer im Alter von 23, 24, 27 und 32 Jahren festnehmen. Gegen das Quartett wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Landfriedensbruch und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Drohende Auseinandersetzungen zwischen Frankfurter und Kölner Anhängern konnten außerdem in zwei Gaststätten in Alt-Sachsenhausen von der Polizei verhindert werden. Ordnungskräfte sperrten zeitweise einzelne Straßen, um die Fangruppen zu trennen. Rund 300 Kölner Anhänger waren in den Kneipen anwesend, 150 Eintracht-Fans hatten versucht, in die Straße zu gelangen. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel