vergrößernverkleinern
Günter Netzer soll Klage gegen Theo Zwanziger eingereicht haben
Günter Netzer lässt kein gutes Haar am HSV © Getty Images

Günter Netzer lässt kein gutes Haar am Hamburger SV. Der ehemalige Profi warnt den angeschlagenen Tabellenletzten mit eindringlichen Worten vor den Folgen eines Abstiegs.

Günter Netzer hat ein vernichtendes Urteil über den Hamburger SV gefällt und eindringlich vor den Gefahren eines Abstiegs gewarnt.

"Der HSV ist ein einziges Trauerspiel", erklärte der ehemalige Fußball-Spieler im Interview mit der Bild und ergänzte: "Es sind total unverständliche Dinge, die da gemacht werden."

Der Hamburger SV ist Tabellenletzter der Bundesliga und gibt seit Wochen nicht nur auf dem Platz ein klägliches Bild ab. Auch mit der erfolglosen Suche nach einem Sportdirektor schreibt der Bundesliga-Dino negative Schlagzeilen.

Ob ein Abstieg ein weiteres Mal abgewendet werden kann, scheint fraglich – für Netzer wäre der Gang in die Zweite Liga eine Katastrophe. "Abstieg ist der schlimmste Fall. Man muss überlegen, wie man den Zustand aus der Ersten Liga heraus verändert. Nicht erst absteigen und dann anfangen zu denken", so der einstige Nationalspieler.

Kein Mensch solle sich einbilden, dass der Abstieg eine Selbstreinigung bedeute: "Das Zeichen auf Erneuerung steht nicht durch Knopfdruck da. Abstieg ist keine Option - man soll erst gar nicht dran denken." 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel