Video

Der 1. FC Köln trainiert zum Karnevalsbeginn schonmal für die Königsklasse. Trainer Peter Stöger gibt sich "spürbar arrogant" und genehmigt sich ein Bier.

Am 11.11. ist Karnevalsbeginn und an diesem Tag ist das Training des 1. FC Köln immer etwas Besonderes.

Auch dieses Mal: Die Domstädter trainierten nämlich schon für die Champions League und machten sich dabei selbstironisch über die traditionell hohe Erwartungshaltung in Köln lustig.

"Spürbar arrogant"

In der Meldung über das Training auf der FC-Homepage hieß es in Anspielung auf den Klub-Slogan "Spürbar anders": "Spürbar arrogant: FC trainiert Champions League".

Trainer Peter Stöger trug - wie es sich für einen Coach in der Königsklasse gehört - einen feinen Anzug. Abgeklärt mit einem Glas Gaffel Kölsch in der Hand.

Den anwesenden Journalisten sagte der Österreicher mit einem Augenzwinkern: "Die Taktik eines Peter Stöger ist unübertroffen. Leider sind die Spieler nicht immer in der Lage, alles umzusetzen. Aber das ist das Los eines Peter Stöger."

In Kostümen auf dem Platz

Am Kölner Geißbockheim wurde die Champions-League-Hymne gespielt und Kapitän Matthias Lehmann bekam einen silbernen Henkelpott überreicht.

Später zog sich die Mannschaft in die Kabine zurück und kam dann mit Karnevalskostümen wieder auf den Platz – verkleidet als Superman, Power Ranger oder Baby.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel