vergrößernverkleinern
Maik Walpurgis
Maik Walpurgis leitete am Montag erstmals das Training des FC Ingolstadt © Getty Images

Maik Walpurgis leitet erstmals das Training des FC Ingolstadt. Dass die Wahl der Schanzer ausgerechnet auf ihn fällt, lässt den ehemaligen Osnabrücker Trainer staunen.

Mit der Personalie Maik Walpurgis hat der FC Ingolstadt für eine Überraschung gesorgt - auch der neue Coach der Schanzer staunte selbst über den Anruf des Klub-Geschäftsführers Harald Gärtner.

"Ich habe Mitte der vergangenen Woche einen unerwarteten Anruf von Gärtner erhalten", sagte Walpurgis im Gespräch mit den Zeitungen der Funke Mediengruppe: "Danach ging alles schnell, am Samstag folgte die Unterschrift."

Der frühere Trainer des VfL Osnabrück und der Sportfreunde Lotte leitete am Montagnachmittag seine erste Einheit beim Tabellenletzten der Bundesliga.

Dass er nicht die erste Wahl für den Verein war, sei für den Coach kein Problem: "Es ist für mich klar, dass ich mit Sicherheit nicht die einzige Idee der Schanzer war. Wenn ein Bundesligist einen Trainer sucht, dann kommt er nicht sofort auf den Namen Maik Walpurgis."

Video

Der 43-Jährige, der seit seiner Entlassung in Osnabrück im August 2015 ohne Job war, stand nach SPORT1-Information bereits unmittelbar vor einem Engagement bei Zweitligist Arminia Bielefeld.

"Ich habe in der Zeit auch weit fortgeschrittene Gespräche mit Arminia geführt. Doch wir hatten noch keine Einigung erzielt, als der Anruf aus Ingolstadt kam", sagte Walpurgis. Die Gelegenheit, ein Bundesliga-Team zu trainieren, habe er dann nutzen wollen: "Ingolstadt ist ein Bundesligist und ermöglicht mir diese tolle Herausforderung. Von so einer Chance habe ich immer geträumt."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel