Video

Carlo Ancelotti bewertet die Auswechslung von Arjen Robben als "normal". Thomas Tuchel hakt das Thema Pierre-Emerick Aubameyang ab. Die Pressekonferenzen zum Nachlesen.

Carlo Ancelotti misst der Auswechslung von Arjen Robben und dessen Verärgerung darüber keine allzu große Bedeutung bei.

"Er war nicht zufrieden, aber das ist normal. Wenn ich als Spieler ausgewechselt wurde, war ich auch nicht zufrieden", erklärte der Bayern-Coach auf der Pressekonferenz vor dem "Spitzenspiel" gegen die TSG Hoffenheim.

Stürmerstar Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund muss nach seiner Suspendierung für das Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon (1:0) derweil keine weiteren Konsequenzen befürchten.

 "Es ist in der Vorbereitung auf ein Spiel etwas passiert. Das haben wir geahndet und damit ist es abgehakt", sagte BVB-Trainer Thomas Tuchel auf der Pressekonferenz vor dem Duell mit Schlusslicht Hamburger SV.

SPORT1 hat alle Aussagen von Ancelotti und Tuchel zum Nachlesen.

+++ Das war's +++

Ancelotti sagt "Ciao".

+++ Test für Badstuber +++

Ancelotti kündigt an, Badstuber am kommenden Wochenende in der zweiten Mannschaft der Münchner in der Regionalliga zu testen. Man wolle ihn langsam an die Profis heranführen.

+++ Tribut für Seeler +++

Uwe Seeler wird am Samstag 80. Ancelotti zollt ihm Tribut: "Er war ein fantastischer, großartiger Stürmer. Ich habe gute Erinnerungen an ihn. Außer sein Tor gegen Italien 1972, das war nicht so schön für mich."

+++ Rotationen möglich +++

Ancelotti lässt offen, wer gegen Hoffenheim zum Einsatz kommt. Er will Rotationen aber nicht ausschließen. "Das ist möglich", so der Italiener.

+++ Hotel-Maßnahme "normal" +++

Das Team des FCB übernachtet vor der Partie gegen Hoffenheim erneut im Hotel. "Das ist normal, wenn wir um 15.30 Uhr spielen", gibt Ancelotti zu verstehen.

+++ Ancelotti erklärt Robben-Auswechslung +++

"Der erste Grund war, einen frischen Spieler wie Kingsley zu bringen. Der zweite war, das System auf ein 4-4-2 zu ändern. Wir haben versucht, mit Flanken und über die Flügel aggressiver anzugreifen."

Video

+++ "Müssen besser spielen" +++

Kriegen die Bayern in der K.o.-Runde der Champions League Probleme, wenn sie so spielen wie beim knappen 2:1 in Eindhoven? "Sie haben Recht. Wir müssen besser spielen", räumt der Cheftrainer ein.

+++ Ärger mit Robben? +++

"Er war nicht zufrieden, aber das ist normal. Wenn ich als Spieler ausgewechselt wurde, war ich auch nicht zufrieden. Ich habe nach dem Spiel mit ihm gesprochen."

+++ Wieder Nagelsmann +++

"Ich hoffe, er kann in Zukunft die beste Mannschaft der Welt trainieren. Vielleicht ja hier, in zehn oder 15 Jahren", sagt Ancelotti mit einem breiten Grinsen.

+++ "Verdienen ihre Tabellenposition" +++

Ancelotti zollt den Verfolgern der Rekordmeister Tribut: "Leipzig und Hoffenheim verdienen ihre Tabellenposition."

+++ "Gut, junge Trainer zu haben" +++

Ist es ein Nachteil für Nagelsmann, erst 29 zu sein? "Jeder Trainer hat seine eigenen Ideen. Jungen fehlt es oft an Erfahrung, aber das macht nichts. Dafür haben sie andere Stärken. Enthusiasmus und Leidenschaft. Es ist gut, junge Trainer in der Liga zu haben", sagt Ancelotti.

+++ Nur Martinez und Ribery fehlen +++

"Martinez und Ribery sind nicht bereit, aber Ribery hat diese Woche mit uns trainiert. Ich denke, er wird im nächsten Spiel bereit sein. Ansonsten sind alle in guter Verfassung."

+++ Ancelotti fordert Top-Leistung +++

"Sie haben bisher sehr gut gespielt. Sie haben eine sehr gute Organisation, viel Tempo, Selbstvertrauen. Wir brauchen unsere beste Verfassung, weil es gegen Hoffenheim nicht einfach ist."

+++ Lob für Nagelsmann +++

"Julian hat sich gemacht. Es ist ein bisschen seltsam, einen so jungen Trainer zu sehen. Das bedeutet, dass ich alt bin", witzelt Ancelotti.

+++ "Ein Spitzenspiel" ++++

Ancelotti weiß um die Bedeutung des Duells mit den Kraichgauern: "Es ist ein wichtiges Spiel. Ein Spitzenspiel."

+++ Ancelotti ist da +++

Jetzt geht's mit der PK von der Säbener Straße weiter.

+++ PK beendet +++

Das war's. Tuchel verabschiedet sich. Next one: Carlo Ancelotti.

+++ 90 Minuten für Schürrle zu früh +++

Für den zuletzt verletzten Andre Schürrle kommen 90 Minuten noch zu früh, erklärt Tuchel.

+++ Was macht Reus? +++

"Es gibt noch keine Überlegungen, wie wir ihn im Detail einbinden. Die Hoffnung ist, dass alles so bleibt wie es jetzt ist. Es ist ein Genuss, ihn im Training zu sehen. Er ist einer absoluten Top-Verfassung. Er arbeitet teils mit der Mannschaft, teils separat. Er ist in einem bewundernswerten körperlichen Zustand und auf einem bewundernswerten spielerischen Niveau. Es wird nicht lange dauern, bis er für uns spielen kann", schwärmt Tuchel von dem Nationalspieler.

+++ "Er schüttelt das komplett ab" +++

Das Grundvertrauen zum Top-Torjäger sei "nicht erschüttert", betont Tuchel. "Ich denke, dass er das komplett abschüttelt. Wir haben ein sehr offenes Verhältnis."

+++ Tuchel über Aubameyang +++

"Wir wollten kein Zeichen an die Öffentlichkeit senden. Wir haben diese Maßnahme nicht geliebt. Wir fanden sie nicht toll, aber es gab aus unserer Sicht keine Alternative dazu. Wir wollten nicht lügen oder die Sache kleinreden. Es wäre die viel schlimmere Konstellation gewesen, zu sagen, er sei verletzt oder krank. Dazu bestand auch kein Anlass.  Wir haben eine Sache geahndet. Und damit ist das Thema ist abgehakt."

+++ Einsatz und individuelle Klasse als Schlüssel +++

"Wir wissen, wie schwierig es ist, gegen den HSV zu spielen. Wir werden unsere Spieler darauf vorbereiten und ihnen klar machen, was man mitbringen muss, um diese Mannschaft zu schlagen. Wir wollen mit Einsatz und individueller Klasse für den Unterschied sorgen", meint Tuchel.

+++ Tuchel erwartet harte Aufgabe +++

Wie hat sich der HSV seit der Ankunft von Markus Gisdol verändert? "Sie sind intensiver geworden, vor allem gegen den Ball", sagt Tuchel: "Sie machen extrem viele Sprints. Das erwarte ich auch morgen. Hamburg wird uns genau damit wehtun wollen. Ich erwarte einen extrem fleißigen, intensiven HSV. Dem müssen wir uns mit der gleichen Intensität und der gleichen Verbissenheit entgegenstellen."

+++ Sahin fehlt +++

Tuchel bestätigt, dass Nuri Sahin aufgrund eines Infekts nicht im Kader steht. Raphael Guerreiro ist fraglich.

+++ Los geht's +++

Der BVB-Coach ist da und stellt sich vor dem HSV-Spiel der Presse.

+++ Warten auf Tuchel +++

Tuchel macht gegen 12.30 Uhr den Anfang. 

+++ Bayern-Trikot sorgt für Aufsehen +++

Bei den Bayern sorgt im Vorfeld die Wahl der Trikots für Aufsehen: Der Rekordmeister wird einmalig in Oberteilen aus Müll auflaufen, genauer gesagt aus Garnen und Fasern, die aus recycelten und aufbereiteten Plastikabfällen gefertigt wurden.

+++ Was sagt Tuchel zu Aubameyang? +++

BVB-Trainer Thomas Tuchel wird sich nicht nur zur Partie gegen Angstgegner HSV äußern, sondern wohl auch über die Suspendierung von Pierre-Emerick Aubameyang vor dem Champions-League-Spiel gegen Sporting Lissabon.

+++ Die Bundesliga ist zurück +++

Nach dem Europapokal ist vor der Bundesliga: Borussia Dortmund muss am Samstag auswärts beim Hamburger SV ran, der FC Bayern empfängt gleichzeitig die TSG 1899 Hoffenheim zum Spitzenspiel in der Allianz Arena (ab 15.30 Uhr LIVE auf SPORT1.FM).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel