vergrößernverkleinern
Rene Adler würde gegen Hoffenheim nur zu gerne auf dem Platz stehen © facebook / Rene Adler

Rene Adler meldet sich vor seiner Operation via Facebook zu Wort und zeigt seinen beachtlich angeschwollenen Ellenbogen. Die Verletzung wurmt den Torhüter des HSV gewaltig.

Rene Adler muss unters Messer: Der Torhüter des Bundesligisten Hamburger SV zog sich im Training eine schmerzhafte Schleimbeutelentzündung im rechten Ellenbogen zu.

Dass eine Operation ein sinnvoller Schritt sein dürfte, wird bei Ansicht eines Videos, das der HSV-Schlussmann via Facebook teilte, selbst Menschen ohne medizinische Ausbildung klar.

In einem kurzen Clip präsentierte Adler seinen beachtlich angeschwollenen Ellenbogen und kommentierte trocken: "So sollte das natürlich optimalerweise nicht ausschauen." 

Der Keeper erklärte, in drei bis vier Wochen wieder auf dem Platz stehen zu wollen. Der Frust über die Verletzung zum gegenwärtigen Zeitpunkt war ihm jedoch sichtlich anzumerken.

"Es wurmt mich natürlich gerade brutal, dass ich mich in der jetzigen Situation nicht so einbringen kann, wie ich das gerne möchte."

Der Hamburger SV steht mit nur zwei Punkten auf dem letzten Tabellenplatz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel