vergrößernverkleinern
Marcel Schäfer träumte bislang von einem Wechsel in die USA
Marcel Schäfer träumte bislang von einem Wechsel in die USA © Getty Images

Eigentlich will Marcel Schäfer zum Ende seiner Karriere noch einmal in den USA kicken. Doch die Wahl Donalds Trumps zum Präsidenten lässt den Wolfsburg-Profi grübeln.

Marcel Schäfer vom VfL Wolfsburg grübelt nach der Wahl von Donald Trump zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten über seinen Traum von einem Wechsel in die USA.

Der 32-Jährige hatte laut der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung die Major League Soccer (MLS) als Karriereoption für die Zeit nach seinem Vertragsende beim VfL im Sommer 2017 in Betracht gezogen.

"Diese Option ist immer noch da, aber ich bin mir nicht mehr ganz so sicher", sagte der Linksfuß dem Blatt: "Der Ausgang der Wahl hat da einen Denkprozess gestartet. Wenn ich mir den Wahlkampf angucke, ist da viel passiert, was mit meinen Werten nicht vereinbar ist, gerade auch, weil ich Sportler bin."

Schäfer betonte jedoch, dass es momentan aufgrund der angespannten Situation bei den Niedersachsen nicht der richtige Zeitpunkt sei, "um sich über Pläne ab Sommer Gedanken zu machen".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel