vergrößernverkleinern
Isak
Alexander Isak stellte mit 17 Jahren bereits einige Rekorde auf © Imago

Alexander Isaks Ex-Klub AIK Solna bestätigt fortgeschrittene Verhandlungen mit Real Madrid. Die gehandelten Zahlen für den Mini-Zlatan seien "schwindelerregend" gewesen.

AIK Solna hat erstmals offiziell bestätigt, dass es bezüglich eines Transfers von Alexander Isak intensive Verhandlungen mit Real Madrid gegeben hatte.

"Es gab fortgeschrittene Gespräche mit Real Madrid und Isak", erklärte Björn Wesström, Sportdirektor des schwedischen Klubs, auf einer Pressekonferenz. "Aber er hat uns wieder einmal überrascht."

Video

Wesström sagte, dass Isak einen Wechsel zu Borussia Dortmund bevorzugt habe. Die Verhandlungen mit dem BVB seien "sehr gut" gewesen, vor allem "für Alexander Isak und seine Karriere."

Beim Vizemeister würde es mehr Möglichkeiten geben, zu Einsätzen in der ersten Mannschaft zu kommen. Bei den Königlichen wäre der "Mini-Zlatan" zunächst für das Reserveteam Real Madrid Castilla (3. Liga) eingeplant gewesen.

Die Verhandlungen mit den Klubs seien laut Wesström ganz gewöhnlich gewesen, "mit dem Unterschied, dass es schwindelerregende Zahlen waren".

Isak wechselte letztlich für etwa neun Millionen Euro Ablöse nach Westfalen. Das macht den 17-Jährigen zum teuersten Spieler, der je aus der schwedischen Liga gewechselt war.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel