vergrößernverkleinern
Spielt Mahmoud Dahoud (l.) bald an der Seite von Neymar? © Getty Images

Borussia Mönchengladbach arbeitet weiter an einer Vertragsverlängerung von Mahmoud Dahoud. Derweil scheint auch der FC Barcelona an dem U21-Nationalspieler dran zu sein.

Mahmoud Dahoud ist heiß begehrt. 

Neben Manchester City, dem FC Liverpool, dem AC Mailand, Juventus Turin und Borussia Dortmund hat nun offenbar auch der FC Barcelona seine Fühler nach dem Mittelfeld-Juwel von Borussia Mönchengladbach ausgestreckt.

Wie die spanische Sportzeitung AS berichtet, erwägt Barca den 21-Jährigen im Sommer als Ersatz für Ivan Rakitic zu verpflichten. Der Kroate kommt unter Trainer Luis Enrique kaum noch zum Zug und könnte den Verein verlassen. Neben Dahoud steht dem Bericht zufolge noch Maxime Lopez (Olympique Marseille) auf der Liste der Katalanen. 

Gladbach-Manager Max Eberl hofft derweil noch auf einen Verbleib des begehrten Dahoud. "Wir werden demnächst weitere Gespräche führen. Wir wollen, dass Mo bei uns auch den zweiten und dritten Schritt macht", kündigte er im kicker an.

Dahouds Vertrag in Mönchengladbach läuft noch bis 2018. Sollte keine baldige Einigung erzielt werden, wird er wohl im Sommer verkauft. Andernfalls würden die Fohlen wohl keine hohe Ablösesumme mehr für den U21-Nationalspieler erhalten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel