Video

Der Rechtsstreit zwischen dem Hamburger SV und Emir Spahic könnte bald vorüber sein. Die beiden Parteien stehen vor einer außergerichtlichen Einigung.

Im Rechtsstreit zwischen dem Hamburger SV und seinem suspendierten Profi Emir Spahic rückt eine außergerichtliche Einigung näher. Ein für den 31. Januar anberaumter Termin vor dem Arbeitsgericht Hamburg wurde um 48 Stunden verschoben.

Der 36 Jahre alte Bosnier war zum Trainingsbeginn nach der Winterpause bei den Hanseaten vom Trainings- und Spielbetrieb freigestellt worden. Trainer Markus Gisdol hatte zur Begründung erklärt, man wolle die interne Kultur innerhalb der Mannschaft verändern.

Unter Gisdols Vorgänger Bruno Labbadia war Spahic mehrfach mit Teamkollegen aneinandergeraten. In dieser Saison allerdings wurden derartige Vorfälle bislang nicht bekannt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel