vergrößernverkleinern
Lukas Hradecky spielt seit 2015 bei Eintracht Frankfurt © Getty Images

Mildes Urteil für Lukas Hradecky. Nach seiner Roten Karte in Leipzig wegen Handspiels außerhalb des Strafraums fehlt der Torwart der Frankfurter Eintracht nur für eine Partie.

Torhüter Lukas Hradecky von Bundesligist Eintracht Frankfurt ist wegen unsportlichen Verhaltens für ein Spiel gesperrt worden. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag. 

Der finnische Nationaltorhüter war am Samstag bei Aufsteiger RB Leipzig nach 131 Sekunden in der dritten Minute vom Platz geflogen, weil er absichtlich außerhalb des Strafraums den Ball mit der Hand gespielt hatte.

Der Spieler beziehungsweise der Verein haben dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel