vergrößernverkleinern
AS Monaco FC v Bayer 04 Leverkusen - UEFA Champions League
Leverkusen Roger Schmidt wird seinen Kapitän Ömer Toprak wohl in Richtung Dortmund ziehen lassen müssen © Getty Images

Leverkusens Ömer Toprak wird als heißer Kandidat in Dortmund gehandelt. Vor Gericht unterliegt er gegen den BVB-Sponsor. Die Klage wird aus einem kuriosen Grund abgewiesen.

Inzwischen pfeifen es nicht mehr nur die Spatzen von den Dächern.

Leverkusens Ömer Toprak selbst hat mit seinen jüngsten Äußerungen Spekulationen um einen Wechsel zu Borussia Dortmund angeheizt. Im Trainingslager der Bayer-Elf sagte der Verteidiger: "Ich möchte hier einen guten, erfolgreichen Abschluss haben."

Video

Klingt sehr nach einem Abflug zum BVB - spätestens im Sommer. Die Schwarz-Gelben sind schon seit geraumer Zeit hinter dem Türken her. Bislang scheiterte ein Deal an der hohen Ablösesumme.

Anwalt fehlt vor Gericht

Es ist zu erwarten, dass Bayer im Sommer schwach wird, wenn der BVB einen neuen Anlauf bei Toprak startet. Der Spieler wäre 2018 ablösefrei.

Kurios: Obwohl Toprak noch nicht beim BVB angeheuert hat, hat er schon Ärger mit dem Sponsor. 

Der 27-Jährige hatte gegen Dortmunds Stadion-Namensgeber Signal-Iduna geklagt. Toprak forderte 20.000 Euro von der Versicherung für eine Schulterverletzung aus Freiburger Zeiten.

Die Klage wurde abgewiesen. Topraks Anwalt war nicht zu dem fälligen Gerichtstermin erschienen. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel