vergrößernverkleinern
Bis zu 8000 Fans der Glasgow Rangers werden zum Testspiel bei RB Leipzig erwartet
Bis zu 8000 Fans der Glasgow Rangers werden zum Testspiel bei RB Leipzig erwartet © Getty Images

Leipzig - Um die 8000 Fans der Glasgow Rangers werden zum Testspiel am Sonntag bei RB Leipzig erwartet. Der Coach der Rangers kann sich denken warum.

Es ist eigentlich nur ein Testspiel - aber es lockt die Massen zu RB Leipzig.

Das Freundschaftsspiel zwischen RB und den Glasgow Rangers am Sonntag lockt rund 8000 Anhänger aus Schottland nach Sachsen.

Eine bemerkenswerte Wanderbewegung - und ein Beleg für die internationale Strahlkraft des Projekts RB?

Rangers-Fans in Euphorie

Es liegt wohl eher an der generellen Euphorie der Rangers-Fans, dass ihr Klub wieder bessere Zeiten erlebt.

Nach Insolvenz und Zwangsabstieg in die vierte Liga hat der 54-malige schottische Meister die Rückkehr ins internationale Geschäft vor Augen.

"The Gers" liegen in der Liga hinter ihrem Dauerrivalen Celtic auf Platz zwei, der zur Teilnahme an der Qualifikation zur Europa League berechtigt. Die Durststrecke nach fünfjähriger Abstinenz in Europa neigt sich dem Ende zu.

Sondermaschinen eingesetzt

"Wir werden eine phänomenale Unterstützung in Deutschland haben", sagt Rangers-Trainer Warburton: "Die Fans sehnen sich nach europäischem Fußball. Den wieder zu spielen, wollen wir in dieser Saison erreichen."

Um dem Ansturm der feierfreudigen Fans Herr zu werden - zusätzlich geschürt von schottischen Medien, die über Stadt, Stadion und Bierpreise informieren -, wurden sogar Sondermaschinen eingesetzt. Bereits für Samstag werden Anhänger der "Teddy Bears" erwartet, die bekanntlich dem Gaststättengewerbe ihrer Zielorte immer einen guten Umsatz garantieren.

Neuzugang Upamecano vor Debüt

Großes Interesse dürften die schottischen Fans auch am Auftritt ihres Landsmannes Oliver Burke haben. Der dreimalige A-Nationalspieler war zu Beginn der Saison von Nottingham Forest in die Messestadt gewechselt, seine Begeisterung für den Gegner vom Sonntag hält sich aber in Grenzen.

"Glasgow Rangers ist einer der bekanntesten Vereine Schottlands. Eine besondere Beziehung habe ich zu dem Klub aber nicht, auch weil ich als Kind sehr früh nach England gewechselt bin", sagte der Offensivspieler der Bild.

Auch für Leipzigs Abwehrmann Dayot Upamecano kann die Partie zu einem Highlight werden. Der 18 Jahre alte Innenverteidiger steht nach seinem Wechsel von Red Bull Salzburg vor seinem Debüt beim Bundesligazweiten, dessen Vorbereitung bislang wechselhaft verlief.

Gegen Ajax Amsterdam gab es im Trainingslager von Portugal sogar eine 1:5-Pleite. Das soll sich am Sonntag gegen die Rangers nicht wiederholen. Auch wenn 8000 Schotten ihre Freude daran haben würden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel