vergrößernverkleinern
VfL Wolfsburg v FC Augsburg - Bundesliga
Auch Halil Altintop (l.) und Raul Bobadilla machen Jagd auf das 50.000. Bundesliga-Tor © Getty Images

Bayer Leverkusen und der FC Augsburg können am Freitag für den 50.000. Treffer der Bundesliga-Historie sorgen. Die "Werkself" kämpft dabei gegen Nebengeräusche.

Sechs Tage Zeit hatten Trainer und Team von Bayer Leverkusen, um sich auf die Aufwärtsaufgabe beim FC Augsburg vorzubereiten (ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Diese sechs Tage reichten aber nicht, um nach dem starken 3:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt Ruhe in den Verein einkehren zu lassen. Neue Gerüchte um eine Ablösung von Trainer Roger Schmidt machten die Runde.

Laut Sky soll er am Saisonende durch seinen Mainzer Namensvetter Martin Schmidt ersetzt werden. Beide Seiten dementierten die Gerüchte aber deutlich.

Jener Martin Schmidt besiegte mit dem FSV am vergangenen Spieltag den FC Augsburg mit 2:0. Erstmals nach der Winterpause zeigten die Fuggerstädter dabei Defensivschwächen. Auch in der Offensive blieben sie harmlos.

Für das Leverkusen-Spiel ist der Trainer aber optimistisch. "Wenn ich die Trainingsleistung in dieser Woche sehe, habe ich ein gutes Gefühl", stellte Manuel Baum unter der Woche fest.

Tor-Garant zurück im Kader

Mit dabei ist wohl auch Alfred Finnbogason, der nach langer Verletzung erstmals wieder auf der Bank Platz nehmen soll.

Er ist also nicht erster Kandidat für das Torjubiläum der Bundesliga. Bei 49.999 steht der Torzähler derzeit. Mittelfeldspieler Dominik Kohr hat seine eigene Meinung zur Statistik:

"Mir ist es egal, wer von uns das 50.000. Bundesliga-Tor schießt. Von mir aus auch Marwin Hitz", sagte er flapsig und erinnerte dabei an die Torjäger-Qualitäten des Schweizers. Der erzielte in der Saison 2014/2015 schon einmal einen Treffer: Der Gegner damals hieß übrigens auch Bayer Leverkusen.

Weitere Partien am 20. Spieltag:

Der FC Bayern muss am Samstagnachmittag zum bayerischen Derby in Ingolstadt ran, während die kriselnden Leverkusener gegen die starke Eintracht gefordert sind (ab 15 Uhr im LIVETICKER und in unserem Sportradio SPORT1.fm).

Um 18.30 Uhr steigt dann in Gelsenkirchen das Topspiel zwischen Schalke 04 und der Hertha. Am Sonntag reisen unter anderem die Wölfe nach dem Pokal-Aus zur formstarken TSG aus Hoffenheim.

So können Sie alle Bundesliga-Partien verfolgen:

Im TV: Sky

Im Stream: Sky Go

Im Liveticker: SPORT1.de

Im Radio: SPORT1.fm

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel