vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund v FC Schalke 04 - Bundesliga
Die Polizei in Dortmund hat 41 Verdächtige identifiziert © Getty Images

Nach den gewaltsamen Vorfällen vor dem Spiel des BVB gegen Leipzig fährt die Polizei neue Ermittlungserfolge ein. Die Ermittlungen gehen aber weiter.

Nach den gewaltsamen Vorfällen beim Spiel der Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und RB Leipzig (1:0) hat die Polizei in Dortmund 126 Ermittlungsverfahren geführt.

41 Tatverdächtige konnten identifiziert werden, teilte die Behörde am Freitag mit. 

"Schon jetzt ist abzusehen, dass diese Zahlen aufgrund der noch weiter zu führenden Ermittlungen noch ansteigen werden", teilte die Polizei mit. Bei den strafrechtlichen Vorwürfen handele es sich um Landfriedensbruch, gefährliche Körperverletzung, Widerstand und Beleidigung. 

Vor der Bundesliga-Partie am 4. Februar waren zahlreiche Fans von RB Leipzig angegriffen und mit Gegenständen beworfen worden. Die Polizei griff mit Schlagstöcken und Pfefferspray ein. Kurz danach wurde eine achtköpfige Ermittlungskommission eingesetzt, die die Vorfälle weiter untersucht.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel