vergrößernverkleinern
Martin Schmidt droht bei Mainz 05 das Aus
Für Mainz-Coach Martin Schmidt wird die Partie in Freiburg zum Endspiel © Getty Images

München - Im Tabellenkeller geht es unglaublich eng zu. Zwischen Platz 13 und 17 ist alles offen. SPORT1 gibt einen Überblick.

Schalke 04 taumelt, doch auch nach dem 0:3 in Bremen haben die Königsblauen noch genug Abstand zur Abstiegszone.

Wahrscheinlicher ist, dass die fünf Teams zwischen Platz 13 und 17 den zweiten Absteiger neben den chancenlosen Darmstädtern unter sich ausmachen.

Ein Punkt trennen den Tabellen-13. Wolfsburg und Augsburg auf Relegationsrang 16, dahinter macht Ingolstadt nach zwei Siegen in Folge Druck (Der Tabellenrechner der Bundesliga).

SPORT1 gibt einen Überblick über den dramatischen Abstiegskampf.  

Brennpunkt Ingolstadt (17., 25 Punkte)

Die Schanzer träumen nach zwei Siegen in Folge plötzlich wieder von der Rettung. "Ingolstadt hat wieder Puls", meinte Kapitän Marvin Matip, dessen Team nun zu Hause gegen Schlusslicht Darmstadt nachlegen muss.

"Diesen Druck, den wir in den letzten drei Monaten gespürt haben, der kommt jetzt nach Augsburg, Mainz, Wolfsburg, Hamburg. Die merken: Ingolstadt kommt!", sagte Almog Cohen, Doppeltorschütze beim 3:2 im Kellerduell in Augsburg.

Brennpunkt Augsburg (16., 29)

Offiziell erhält Trainer Manuel Baum noch Rückendeckung, doch nach dem Abrutschen auf den Relegationsrang schrillen beim FCA die Alarmglocken.

Video

"Die Nerven werden wir definitiv nicht verlieren", sagte Manager Stefan Reuter zum Trainer und wich der Frage aus, ob man mit Baum auch absteigen werde:  "Wir denken nicht über die 2. Liga nach."

Reuters Durchhalteparolen können vor dem Spiel in Berlin nicht davon ablenken, dass Baum bei weiteren Pleiten vor dem Aus steht.

Brennpunkt Mainz (15., 29)

Wie Augsburg befindet sich auch Mainz im freien Fall.  Doch trotz des 2:3 gegen RB Leipzig gab es vorerst eine Jobgarantie für Trainer Martin Schmidt.

Video

"Martin wird in Freiburg unser Trainer sein", erklärte Sportchef Rouven Schröder, ergänzte aber: "Es ist klar, dass wir in Freiburg drei Punkte holen müssen."

Gibt es aber die fünfte Niederlage in Folge, gilt Schmidts Rauswurf als sicher. U23-Coach Sandro Schwarz steht offenbar als Nachfolger bereit.

Brennpunkt Hamburg (14., 30)

Aufatmen beim HSV: Die angeschlagenen Stammkräfte Rene Adler (Brustprellung) und Kyriakos Papadopoulos (Adduktorenverletzung) können wohl im schweren Heimspiel gegen Hoffenheim spielen.

"Ich gehe davon aus, dass er über den Schmerzpunkt geht und spielen kann", sagte HSV-Trainer Markus Gisdol, der keine Angst vor dem Wiedersehen mit seinem starken Ex-Klub hat: "Wir sind durchaus zuversichtlich."

Brennpunkt Wolfsburg (13., 30)

Mit dem Ende der Erfolgsserie ist die Abstiegsangst zurück. Das 0:1 gegen Freiburg bedeutete die erste Bundesliga-Niederlage für Andries Jonker und das erste Spiel für Mario Gomez unter dem Niederländer ohne Torerfolg.

"Dass wir aber so ein Spiel verlieren, ist einfach bitter. Das wäre ein Big Point gewesen", ärgerte sich der verhinderte Torjäger vor dem schweren Spiel in Schalke.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel