vergrößernverkleinern
TSG 1899 Hoffenheim v Eintracht Frankfurt - Bundesliga
Bruno Hübner gratulierte seinem Sohn Benjamin zum Tor © Getty Images

Benjamin Hübner erzielt für Hoffenheim das Siegtor gegen Frankfurt - und trifft seinen Vater damit ins Herz. Sportvorstand Fredi Bobic nimmt es mit Humor.

Dass ausgerechnet Benjamin Hübner Eintracht Frankfurt kurz vor Schluss einen verdienten Punkt entriss, nahm Sportvorstand Fredi Bobic bei aller Enttäuschung mit Humor.

"Deswegen werden wir jetzt den Sportdirektor entlassen", scherzte Bobic bei Sky.

Der Sohn von Frankfurts Bruno Hübner erzielte in der 90. Minute per Kopf den 1:0-Siegtreffer für die TSG Hoffenheim. "Es war ein klasse Kopfballtor", schob Bobic anerkennend hinterher. "Natürlich wird er stolz sein auf seinen Sohn."

Bruno Hübner nahm den entscheidenden Treffer mit zerknirschter Miene zur Kenntnis - im Kabinengang gab es aber Lob für den Junior. "Er hat mir zum Tor gratuliert", sagte Benjamin Hübner. "Er ist ja immer noch mein Vater. Das bringt uns nicht auseinander."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel