vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-DORTMUND-MONACO
Die Niederlage gegen den AS Monaco rückte angesichts des Anschlags auf den Dortmunder Mannschaftsbus in den Hintergrund © Getty Images

Borussia Dortmund steht vier Tage nach dem Bombenanschlag auf den Mannschaftsbus vor einer Bewährungsprobe. Der FC Bayern spielt gegen den Champions-League-Frust.

Borussia Dortmund hat eine mehr als turbulente Woche hinter sich. Der Bombenanschlag auf die Mannschaft am Dienstagabend steckt den Spielern noch in den Gliedern, einen Tag später verlor die Mannschaft das umstrittene Nachholspiel gegen den AS Monaco 2:3.

Am Samstag stehen die Borussen gegen Eintracht Frankfurt (ab 15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) schon vor der nächsten Bewährungsprobe in der Bundesliga. "Wir müssen einen Weg finden, damit klarzukommen. Wir wissen aber noch nicht, wie das passieren wird", meinte Trainer Thomas Tuchel zwei Tage nach dem Anschlag.

Gegen die Hessen kann der BVB-Coach immerhin wieder auf Marco Reus zurückgreifen, der nach Verletzungspause sein Comeback gibt. Dafür fehlt der bei dem Attentat verletzte Marc Bartra wohl mehrere Wochen.

Bayern-Fokus auf Rückspiel gegen Real

Ebenfalls eine Niederlage in der Champions League kassierte der FC Bayern München. Das bittere 1:2 gegen Real Madrid soll gegen Bayer Leverkusen (ab 18.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) aus den Köpfen vertrieben werden. Der Fokus liegt allerdings bereits auf dem Rückspiel im Bernabeu, Trainer Carlo Ancelotti wird mit Sicherheit einige seiner Stars schonen.

Ein echter Abstiegskracher steigt am Samstag in Wolfsburg. Gegen den formstarken FC Ingolstadt (ab 15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) steht der VfL Wolfsburg unter Druck, denn der FCI würde mit einem Sieg sogar an den "Wölfen" vorbeiziehen.

Die Ingolstädter gewannen ihre letzten drei Spiele allesamt und könnten die direkten Abstiegsränge erstmals seit dem 19. Spieltag verlassen.

Freiburg will Leipzig ärgern

Still und heimlich hat sich der SC Freiburg zu einem ernsthaften Europa-League-Aspiranten gemausert. Vor dem Spiel gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig (ab 15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) grüßen die Breisgäuer vom sechsten Rang.

Während Leipzig mit einem Dreier die direkte Champions-League-Qualifikation kaum mehr zu nehmen wäre, kämpft die Mannschaft von Trainer Christian Streich um jeden Zähler für den Einzug ins internationale Geschäft.

Beim FC Augsburg drehte sich nach der desaströsen englischen Woche mit drei Niederlagen alles um die Zukunft von Trainer Manuel Baum. Der bekam von Manager Stefan Reuter zwar den Rücken gestärkt, braucht gegen den 1. FC Köln (ab 15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) aber wichtige Punkte im Abstiegskampf.

Die Kölner kämpfen dagegen als Tabellensiebter um den Einzug in die Europa League. Das Duell mit dem FCA wird zum Test, ob die Rheinländer die Reife für das internationale Geschäft besitzen.

Gladbach ohne Raffael gegen Hoffenheim

Ohne den verletzten Brasilianer Raffael muss Borussia Mönchengladbach nach Sinsheim reisen, wo es gegen die TSG Hoffenheim (ab 15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) um wertvolle Punkte im Rennen um die Europapokal-Plätze geht.

Die Hoffenheimer wollen nach der Niederlage gegen den Hamburger SV wieder auf den Erfolgskurs zurückkehren.

Sportdirektor Rouven Schröder sprach Trainer Martin Schmidt unter der Woche eine Jobgarantie beim FSV Mainz 05 aus. Gemeinsam mit dem Schweizer soll also der anhaltende Negativtrend der Mainzer gegen Hertha BSC (ab 15.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) gestoppt werden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel