vergrößernverkleinern
Klaus-Michael Kühne hat dem Hamburger SV bereits viele Millionen Euro zur Verfügung gestellt
Klaus-Michael Kühne hat dem Hamburger SV bereits viele Millionen Euro zur Verfügung gestellt © Getty Images

Ohne Klaus-Michael Kühne wäre der Hamburger SV wohl längst pleite. Nun kündigt der Milliardär weitere Millionen für den Bundesliga-Dino an.

Der Hamburger SV darf bei der anstehenden Sommer-Transferperiode wieder auf finanzielle Unterstützung von Milliardär Klaus-Michael Kühne hoffen.

"Herr Kühne verspürt weiterhin große Lust, gemeinsam mit dem HSV etwas Großes zu entwickeln. Wenn es gewünscht wird, steht er bereit", sagte der HSV-Aufsichtsrat und Kühne-Vertraute Karl Gernandt der Hamburger Morgenpost.

"Für uns ist das eine tolle Sache. Ich schätze es sehr, dass Herr Kühne weiterhin mit uns verbunden ist und so großzügig ist", sagte HSV-Trainer Markus Gisdol am Donnerstag. Es sei ein "gutes Gefühl, das im Hintergrund zu haben. Aber jetzt geht es erstmal um die aktuelle Situation".

Bruchhagen noch zurückhaltend

HSV-Vorstandschef Bruchhagen reagierte zurückhaltend auf die kolportierten Pläne Kühnes. Es sei "ein weiter Weg zwischen angekündigtem Vorhaben und umgesetzter Tat. Allein die Absicht von Herrn Kühne, uns zu unterstützen, tut uns natürlich gut", sagte Bruchhagen.

Gernandts Eindruck sei, "dass es im kommenden Sommer von allen Seiten so gewollt ist – auch von Seiten des HSV. Herr Kühne fühlt sich gut eingebunden und informiert. Vor allem hat er großes Vertrauen in die Führungsmannschaft", sagte Gernandt.

Lizenz nur mit Auflagen

Kühne, der elf Prozent der Anteile an der HSV AG hält, hatte dem Klub zuletzt immer wieder bei Transfers unter die Arme gegriffen. Im vergangenen Sommer verpflichteten die Hanseatenunter anderem Filip Kostic (14 Millionen Euro) und Douglas Santos (7,5). Im Winter brachte der HSV dann rund neun Millionen Euro für Walace (9,2) auf.

Der Klub strebt aufgrund von Verbindlichkeiten in Höhe von 75,1 Millionen Euro weiterhin eine finanzielle Konsolidierung an. Um die Lizenz für die Bundesliga zu erhalten, müssen die Hamburger bis Ende Mai Bedingungen erfüllen. "Wir haben die Lizenz erwartungsgemäß mit Bedingungen erhalten. Die Bedingungen werden wir fristgerecht erfüllen", sagte Finanzvorstand Frank Wettstein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel