Video

David Alaba spricht über die Bedeutung des Klassikers gegen Dortmund für das folgende Spiel gegen Real Madrid - und lobt BVB-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang.

Für David Alaba hat das Bundesliga-Topspiel des FC Bayern gegen Borussia Dortmund am Samstag (ab 18.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) auch den Effekt, für den Champions-League-Klassiker gegen Real Madrid Schwung aufzunehmen.

"Unser Ziel ist, das Spiel gegen Dortmund zu gewinnen, und im Rhythmus zu bleiben. Wir wollen eine gute Stimmung haben und diesen Flow mitnehmen gegen Real", sagte der österreichische Nationalspieler.

"Klar haben wir Real schon im Hinterkopf. Wir legen jetzt aber den Fokus auf das spiel gegen Dortmund", so Alaba weiter.

Angesprochen auf einen Vergleich der beiden Topstürmer Robert Lewandowski und Pierre-Emerick Aubameyang gibt sich Alaba diplomatisch: "Beide sind torgefährliche Stürmer, die aber nicht zu vergleichen sind." Eine Sonderbewachung für Aubameyang soll es laut Alaba aber nicht geben. "Wir schauen auf unsere Stärken", so Alaba.

"Ich bin nicht der langsamste, aber Auba ist schon sehr schnell", sagte Alaba schmunzelnd zu einem möglichen direkten Duell auf dem Platz am Samstag.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel