Video

Marcel Schmelzer stellt sich vor den Toptorjäger von Borussia Dortmund und erklärt, warum er über dessen kontroverse Jubel-Szenen problemlos hinweg sehen kann.

Marcel Schmelzer hat Borussia Dortmunds Toptorjäger Pierre-Emerick Aubameyang nach der jüngsten Kritik verteidigt. 

"Auch wenn es nicht immer den Anschein hat: Auba verhält sich wirklich sehr professionell. Deswegen können wir als Führungsspieler bei ihm auch mal über das ein oder andere hinwegschauen", erklärte der BVB-Kapitän im Interview mit dem kicker.

Die Mischung macht's

Aubameyang hatte sich mit seinem Masken-Jubel im Revierderby, der sich als Werbeaktion für seinen persönlichen Sponsor Nike herausstellte, den Unmut der Vereinsführung um Hans-Joachim Watzke zugezogen. Dortmund wird von Nike-Konkurrent Puma ausgerüstet. 

Für die Aktion wurde Aubameyang öffentlich gerüffelt und mit einer Geldstrafe bedacht. "Natürlich gibt es für alles eine Grenze, aber ich mag diese Mischung aus Verrücktheit und Professionalität an ihm", befand Schmelzer. 

Video

Vorteil gegen Monaco

Er mache sich keine Sorgen um den Angreifer, auch wenn der BVB ihn als einen "der Besten seines Fachs" brauche: "Aber Auba braucht uns genauso wie wir ihn." 

Im anstehenden Duell mit dem AS Monaco (Di., 20.45 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) im Viertelfinale der Champions League sieht Schmelzer sein Team im Vorteil: "Es gilt immer noch, dass große Siege und Titel vor allem über die gut funktionierende Defensive errungen werden." Und weil die Verteidigung des BVB über die größere internationale Erfahrung verfüge, sehe er gute Chancen. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel