vergrößernverkleinern
FBL-ENG-PR-MIDDLESBROUGH-ARSENAL
Arsenals Alexis Sanchez wird nächste Saison nicht bei einem Premier-League-Rivalen spielen © Getty Images

Der FC Bayern München könnte sich in der kommen Saison mit Alexis Sanchez verstärken. Sein aktueller Trainer macht eine Ansage - die gut für Bayern sein könnte.

Der FC Bayern darf sich noch Hoffnungen auf einen Wechsel von Alexis Sanchez machen.

Der Grund: Arsenal-Trainer Arsene Wenger hat einem Verkauf des Angreifers an einen Premier-League-Konkurrenten eine Abfuhr erteilt.

"Würde ich ihn lieber behalten, als ihn an einen Premier-League-Rivalen zu verkaufen? Ja", sagte Wenger über den Chilenen. "Ich glaube, man würde ihn nicht an einen Premier-League-Klub verkaufen, das ist sicher."

"Warum nicht? Die Frage ist vielmehr, warum sollte man ihm an einen anderen Premier-League-Klub verkaufen?", fragte Wenger rhetorisch. "Man will so stark wie möglich sein und nicht die anderen stärken."

Der Arsenal-Coach gibt sich aber auch zuversichtlich, dass der 28-Jährige noch bei den Londonern bleibt. "Ich glaube, er wird unterschreiben, weil er hier zuallererst glücklich ist. Sein Wunsch ist es zu bleiben ", so Wenger, "das glaube ich aus tiefstem Herzen."

Dass es noch nicht zu einer Verlängerung gekommen sei, läge nur an Vertragsdetails, nicht daran, dass Sanchez unglücklich ist. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel