vergrößernverkleinern
Der FC Bayern empfängt am 28. Spieltag Borussia Dortmund
Der FC Bayern empfängt am 28. Spieltag Borussia Dortmund © Getty Images / Imago

FC Bayern gegen Borussia Dortmund, Lewandowski gegen Aubameyang: Am 28. Spieltag der Bundesliga treffen die beiden besten Teams der letzten Jahre aufeinander.

Für Hans-Joachim Watzke hat der deutsche Klassiker nichts von seinem Reiz verloren. "Die ganze Welt schaut zu", behauptet der Geschäftsführer von Borussia Dortmund vor dem Spitzenspiel der Bundesliga am Samstag (ab 18 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) beim FC Bayern München.

Doch sein Münchner Kollege Karl-Heinz Rummenigge denkt schon etwas weiter. "In vier Tagen ist Showtime", schreibt er in seinem Vorwort zum Gipfel im Stadionheft - also nicht gegen den BVB, sondern gegen Real Madrid.

Bayern schielt bereits auf Real

Zehn Punkte Vorsprung auf "Verfolger" RB Leipzig, gar 15 auf den "ewigen Rivalen" Dortmund: Der FC Bayern kann es sich am 28. Spieltag trotz der jüngsten Niederlage bei 1899 Hoffenheim (0:1) leisten, auf die Festtage in der Champions League gegen die Königlichen zu schielen. Im Meisterrennen konnten die Dortmunder den Bayern schon länger nicht mehr ernsthaft gefährlich werden. Seit dem Finalduell im DFB-Pokal 2012 holte der aktuelle Titelträger satte 102 Punkte mehr als der BVB. 

Während die Münchner den fünften Meistertitel in Serie sieben Runden vor Saisonende quasi in der Tasche haben, muss Dortmunds letztes Aufgebot im Kampf um Platz drei dringend punkten. "Für uns geht es um mehr als für die Bayern", sagt Watzke.

Ohne Neuer und Müller

Bayern-Coach Carlo Ancelotti wird die angeschlagenen Stars Manuel Neuer und Thomas Müller eingedenk des Krachers am Mittwoch gegen Cristiano Ronaldo, Toni Kroos und Co. schonen. Auf die leichte Schulter nimmt er den BVB aber nicht.

"Das ist ein Topspiel gegen eine der besten Mannschaften Europas. Wir brauchen die beste Leistung und die beste Aufstellung", sagte er. Dazugehören wird Robert Lewandowski, der Torjäger ist nach leichten Oberschenkelproblemen bereit für das Duell mit Pierre-Emerick Aubameyang.

Personalsorgen beim BVB

Das gilt jedoch nicht für die Personalsituation beim BVB. Neben Mario Götze werden Marco Reus, Andre Schürrle und Erik Durm fehlen. Julian Weigl, Shinji Kagawa und Lukasz Piszczek sind laut Trainer Thomas Tuchel "sehr fraglich", der Einsatz von Marc Bartra ist gefährdet.

Video

Immerhin kehrt Kapitän Marcel Schmelzer nach überstandenen Rückenproblemen zurück. Tuchel will bei den angeschlagenen Spielern nicht zu viel riskieren, ist die Borussia am Dienstag gegen AS Monaco doch ebenfalls im Viertelfinale der Champions League gefordert.

"Wir wollen den Bayern weh tun", meint der Coach zwar, aber auch, dass das Duell irgendwie "dazwischenhängt". Außerdem habe es "Einfluss, dass wir noch einmal gegeneinander spielen" - am 26. April im DFB-Pokal-Halbfinale. Erst dann würden "restlos alle Karten offengelegt werden".

Hier können Sie das Spiel LIVE verfolgen:

Live-Ticker: www.sport1.de

Radio: www.sport1.fm

Fernsehen: Sky

Live-Stream: Sky Go

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel