vergrößernverkleinern
James Rodriguez (l.) könnte Real Madrid wegen Iscos Vertragsverlängerung verlassen © Getty Images

James Rodriguez gerät in Madrid immer mehr aufs Abstellgleis. Öffnet die bevorstehende Vertragsverlängerung eines anderen Offensivspielers den Bayern den Weg?

Im Sommer 2014 für stolze 80 Millionen Euro von AS Monaco zu Real Madrid gewechselt, hat der kolumbianische WM-Torschützenkönig James Rodriguez in der spanischen Hauptstadt offenbar keine Zukunft mehr.

Wie die Sportzeitung Marca berichtet, wollen die Königlichen Rodriguez in der kommenden Transferperiode unbedingt verkaufen.

Grund dafür ist die bevorstehende Vertragsverlängerung eines anderen Offensiv-Stars: Isco. Dieser habe Real-Coach Zinedine Zidane in den vergangenen Monaten mehr von sich überzeugt als Rodriguez. Für beide Spielmacher sei kein Platz mehr - auch, weil Isco häufiger spielen möchte - heißt es in dem Bericht.

Viele Teams an James interessiert

"James will in Madrid bleiben, aber ich kann nicht versichern, dass es auch so kommt. Er wird eine Entscheidung fällen, sobald es eine Entscheidung zu fällen gilt", sagte die Ehefrau des 25-Jährigen, Daniela Ospina, auf einer Werbeveranstaltung der Modemarke Rosa Clara.

Rodriguez mangelt es nicht an Interessenten. Neben dem FC Chelsea und Juventus Turin wird auch immer wieder der FC Bayern mit ihm in Verbindung gebracht. Der Trainer der Münchner, Carlo Ancelotti, arbeitete mit Rodriguez bereits erfolgreich bei Real zusammen. Unter dem Italiener hatte er anders als unter Zidane einen Stammplatz.

Sein Vertrag bei Real läuft noch bis 2020.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel