Video

Der Trainer von Manchester United sieht den Transfer von Renato Sanches zum FC Bayern kritisch. Auch er selbst war an Sanches interessiert.

Jose Mourinho, Trainer von Manchester United, hat den FC Bayern wegen des Transfers von Renato Sanches kritisiert.

"Die jungen Spieler sollten zu anderen Klubs gehen, wo sie weiterentwickelt werden. Es ist einfacher, wenn dort kein so hoher Druck herrscht, wenn man im Mittelfeld der Tabelle steht und mal verliert, mal gewinnt. Das ist bei großen Klubs anders", sagte Mourinho den Manchester Evening News.

Bayerns Sommerneuzugang Renato Sanches ist für den 54-Jährigen ein Beleg dafür: "Da gibt es einen portugiesischen Jungen, Renato Sanches, der ist Europameister. Aber bei Bayern München spielt er nicht." Auch in Zukunft werde sich das, laut Mourinho, nicht ändern: "Das letzte Mal, als er spielte, haben sie gegen Hoffenheim verloren. Wird er im Champions-League-Viertelfinale spielen? Ich habe da meine Zweifel."

Mourinho wollte Sanches verpflichten

Auch Mourinho war im Sommer am 19-jährigen Mittelfeldspieler dran, doch: "Ich kam zu spät. Ich habe im Mai unterschrieben. Eine Woche vorher haben wir miteinander gesprochen", verriet Mou. Der FC Bayern griff bei Sanches zu, bevor dieser bei der Europameisterschaft groß aufspielte und zum besten Nachwuchsspieler gewählt wurde.

"Wenn ich früher da gewesen wäre, hätte ich um ihn gekämpft", sagte Mourinho.

Allerdings gilt auch der Portugiese nicht als Talentförderer par excellence. Bei ManUnited hat es mit Ausnahme von Marcus Rashford nahezu kein Talent in die erweiterte Stammformation geschafft.

Beim FC Bayern kam Renato Sanches bisher auf 23 Pflichtspiele, wovon er aber nur acht Mal in der Startelf stand.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel