vergrößernverkleinern
Jerome Boateng (l.) wurde für Mats Hummels eingewechselt
Jerome Boateng (l.) wurde für Mats Hummels eingewechselt © Getty Images

Mats Hummels muss gegen Dortmund entkräftet vom Platz, eine Pause droht. Sein nicht vorhandener Jubel beim Tor sei eine Selbstverständlichkeit für ihn.

Der FC Bayern München muss im Ligaspiel beim VfL Wolfsburg am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER und LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm) möglicherweise auf Mats Hummels verzichten.

Der Innenverteidiger schleppte sich bei der 2:3-Niederlage im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Borussia Dortmund eine Stunde lang durch, ehe er für Jerome Boateng ausgewechselt wurde.

Video

"Heute war der Akku zur Halbzeit muskulär leer. Ich konnte nicht mehr zum Sprint anziehen. Hüfte, Adduktoren, Oberschenkel, Wade, das komplette Programm rechts", sagte Hummels, der bereits das Rückspiel gegen Real Madrid sowie das Ligaspiel gegen Mainz unter Schmerzen absolviert hatte, nach der Partie.

Eine Pause scheint deswegen wahrscheinlich. "Ein Thema wird es schon sein, ob es noch mal geht", so Hummels mit Blick auf die Partie in Wolfsburg.

Den Finaleinzug habe man "fahrlässig" sausen lassen. "Das einzig Gute ist, dass wir wissen, dass es an niemandem außer uns selbst lag", so Hummels, der zum zwischenzeitlichen 2:1 getroffen hatte, dabei aber nicht jubelte.

"Das dürfte niemanden überraschen, dass ich gegen den BVB nicht in exzessiven Jubel verfallen werde für den Rest meiner Karriere", erklärte Hummels.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel