vergrößernverkleinern
Wen erwischt es im Abstiegskampf? © SPORT1-Grafik: Eugen Zimmermann/ dpa picture alliance/ Getty Images

München - Vier Spieltage vor Schluss stecken zahlreiche Bundesligisten im Abstiegskampf. Mit dem Tabellenzwölften Leverkusen beginnt die heiße Zone. SPORT1 wagt eine Prognose.

BAYER LEVERKUSEN (12. Tabellenplatz/30 Spiele/43:46 Tore/36 Punkte)

(H) Schalke 04
(A) FC Ingolstadt
(H) 1. FC Köln
(A) Hertha BSC

SPORT1-Prognose:

Der Trainerwechsel von Roger Schmidt zu Tayfun Korkut brachte nicht den gewünschten Erfolg. Die Werkself spielt nicht um die internationalen Plätze mit, sondern rutschte unter Korkut sogar in den Abstiegskampf. Die Lage verschärfte sich deutlich in den vergangenen Wochen, doch aufgrund der individuellen Klasse im Kader kann das Abstiegsgespenst gerade noch vertrieben werden. Die neue Saison heißt es: Besser machen und ein Jahr ohne Europapokal überbrücken.

FSV MAINZ 05 (13./30/39:49/33)

(H) Borussia Mönchengladbach 
(A) Hamburger SV 
(H) Eintracht Frankfurt 
(A) 1. FC Köln 

SPORT1-Prognose:

Auch Mainz wird sich retten - dank der ruhigen Arbeit und des Zusammenhalts im Verein. Die Maßnahme, an Trainer Martin Schmidt festzuhalten, zahlt sich aus. Der überzeugende Punktgewinn beim FC Bayern gibt im Schlussspurt der Saison nochmal Mut und wird die Rheinhessen am Ende aufatmen lassen. Kontinuität zählte bei den Nullfünfern schon immer zu den großen Stärken.

Video

VFL WOLFSBURG (14./30/30:43/33)

(H) Bayern München 
(A) Eintracht Frankfurt 
(H) Borussia Mönchengladbach 
(A) Hamburger SV

SPORT1-Prognose:

Die Niedersachsen können den Kopf gerade noch aus der Schlinge ziehen. Das Team von Trainer Andries Jonker hat zwar ein hammerhartes Restprogramm, schafft den Klassenerhalt aber in letzter Minute. Am Ende dürfte das etwas bessere Torverhältnis zugunsten der Wölfe sprechen.

HAMBURGER SV (15./30/30:55/33) 

(A) FC Augsburg 
(H) FSV Mainz 05 
(A) Schalke 04
(H) VfL Wolfsburg

SPORT1-Prognose: 

Die Uhr im Volksparkstadion wird auch nach der Saison noch ticken. Das Team von Trainer Markus Gisdol wird sich trotz des Ausrutschers gegen Darmstadt retten. Die - im Vergleich zu den drei hinter den Hanseaten platzierten Teams - bessere individuelle Klasse wird den Ausschlag geben. Dafür muss der HSV am kommenden Spieltag jedoch unter allen Umständen eine Niederlage beim FC Augsburg vermeiden.

FC AUGSBURG (16./30/29:49/32) 

(H) Hamburger SV 
(A) Borussia Mönchengladbach
(H) Borussia Dortmund 
(A) 1899 Hoffenheim 

SPORT1-Prognose:

Der FCA muss in die Relegation - und wird dort auf den VfB Stuttgart, Eintracht Braunschweig, Hannover 96 oder Union Berlin treffen. Unter Cheftrainer Manuel Baum blieb ein konstanter Aufschwung aus, die Leistungen waren oft zu schwach, um sich direkt zu retten. Doch Vorsicht! Die letzte Relegation in der Saison 2009/2010 verloren die Augsburger verdient gegen den 1. FC Nürnberg.

Video

FC INGOLSTADT (17./30/33:54/28)

(A) RB Leipzig 
(H) Bayer Leverkusen 
(A) SC Freiburg 
(H) Schalke 04

SPORT1-Prognose:

Bei den Schanzern stehen die Zeichen auf Abstieg. Die Schanzer spielen unter Trainer Maik Walpurgis eine ordentliche Rückrunde und zeigen, dass man sich wehren kann - letztlich wird der Klassenerhalt aber nicht gelingen. Das 2:4 am vergangenen Spieltag zu Hause gegen Werder Bremen war trotz guter Leistung wohl der finale Haken unter den Abschied aus der Bundesliga.

DARMSTADT 98 (18./30/23:58/21)

(H) SC Freiburg 
(A) Bayern München 
(H) Hertha BSC 
(A) Borussia Mönchengladbach 

SPORT1-Prognose:

Für die Lilien kommt der Aufschwung unter Trainer Torsten Frings zu spät: Die Darmstädter müssen den bitteren Gang in die Zweite Liga antreten. Immerhin hat man mit Kevin Großkreutz bereits eine namhafte Verstärkung verpflichtet - und auch Frings wird das Projekt Wiederaufstieg angehen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel