Video

Um die Zukunft von Leon Goretzka brodelt weiter die Gerüchteküche. FCB-Coach Ancelotti preist den Schalker offen an, S04-Geschäftsführer Heidel bleibt gelassen.

Spielt Leon Goretzka kommende Saison für den FC Bayern München statt für den FC Schalke 04?

In der Pressekonferenz vor dem letzten Bundesliga-Spieltag tat Bayern-Trainer Carlo Ancelotti jedenfalls nichts, um die Spekulationen einzudämmen.

"Die Bayern schauen sich nach interessanten Spielern um und Goretzka ist ein interessanter Spieler", hielt der Coach fest.

Video

Goretzkas Berater Jörg Neubauer war am Donnerstag nach München geflogen, offensichtlich um Gespräche mit den Bayern-Bossen an der Säbener Straße aufzunehmen.

"Wir haben ein sehr, sehr offenes und faires Verhältnis mit Berater Jörg Neubauer und Goretzka. Wir sind über alles informiert", sagte Sportvorstand Christian Heidel am Donnerstag. "Mir steht es überhaupt nicht zu, darüber zu urteilen, dass Neubauer in München war. Bei mir waren heute allein drei Berater. Ich werde dem FC Bayern nicht unterstellen, dass es um Goretzka ging."

Der Jung-Nationalspieler hat in Gelsenkirchen noch einen Vertrag bis 2018. Schalke will verlängern, doch das Interesse der Bayern ist konkret. Goretzka kommt in München als möglicher Nachfolger von Xabi Alonso infrage, der im Sommer seine Karriere beendet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel