vergrößernverkleinern
Benedikt Höwedes ist nicht mehr Kapitän von Schalke 04
Benedikt Höwedes ist nicht mehr Kapitän von Schalke 04 © Getty Images

Gelsenkirchen - Schalke-Trainer Domenico Tedesco setzt den langjährigen Kapitän Benedikt Höwedes ab und benennt Ralf Fährmann als Nachfolger. Höwedes teilt die Entscheidung nicht.

Torwart Ralf Fährmann wird der neue Mannschaftskapitän bei Schalke 04. Damit muss Weltmeister Benedikt Höwedes sein Amt nach sechs Jahren an den Torwart abgeben.

Das teilte der neue Trainer Domenico Tedesco am Samstag auf der Pressekonferenz vor dem DFB-Pokalspiel gegen BFC Dynamo (Montag, ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) mit.

"Wir haben es Bene erklärt, er war am Anfang logischerweise enttäuscht", sagte Tedesco.

Die Verantwortung wird nun auf mehrere Schultern verteilt: Vizekapitän wird Leon Goretzka, der Mannschaftsrat besteht aus Fährmann, Goretzka, Höwedes, Guido Burgstaller und Naldo.

"Entscheidung spricht nicht gegen Benedikt"

"Es ist eine Entscheidung, die nicht gegen Benedikt Höwedes spricht. Einzelne Spieler sollen sich nicht hinter Bene verstecken können. Spieler wie Burgstaller, Naldo oder Caliguiri sollen den Impuls spüren, dass sie mehr Verantwortung übernehmen müssen", erklärte der Chefcoach.

Manager Christian Heidel sagte zu Tedescos Entscheidung: "Ich habe lange mit Benedikt Höwedes gesprochen. Er war enttäuscht, ist mit der Entscheidung aber sehr professionell umgegangen. Es gibt jetzt eine etwas veränderte Hierarchie, aber Benedikts Wort wird weiterhin ein großes Gewicht haben."

Höwedes reagiert auf Absetzung

Direkt nach der Pressekonferenz reagierte Höwedes, der bereits am Donnerstag von der Entscheidung erfahren hatte, auf Facebook mit einem längeren Statement auf seine Absetzung als Kapitän:

"Auch wenn ich die Entscheidung nicht teile, habe ich diese natürlich zu akzeptieren. Solange ich Spieler des FC Schalke 04 bin, werde ich mich auf und neben dem Platz für den Verein, für die Mitarbeiter, für die Mannschaft und euch Fans zerreißen."

"Ralf Fährmann wünsche ich für das Amt jeden erdenklichen Erfolg. Als Freund und als Führungsspieler. Gemeinsam möchten wir den FC Schalke 04 wieder dorthin führen, wo er stehen muss: Auf einem europäischen Platz! Glück auf!"

Tedesco erwartet "heißen Tanz"

Gegen Regionalligist BFC Dynamo erwartet er "einen heißen Tanz": "Unser Gegner versucht, schnell in die gegnerische Box zu kommen. Es wird kein Spaziergang."

Für die Pokalpartie am Montag sind alle Spieler sind fit, lediglich Alessandro Schöpf und Breel Embolo werden nach ihren Langzeitverletzungen wohl noch nicht im Kader stehen.

Geteilte Meinung bei den Fans

Im Netz fielen die Reaktionen auf die Degradierung von Höwedes geteilt aus:

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel