vergrößernverkleinern
Pierre-Emerick Aubameyang steht in Dortmund bis 2020 unter Vertrag
Pierre-Emerick Aubameyang steht in Dortmund bis 2020 unter Vertrag © Getty Images

Trotz des Wechselverbots von Borussia Dortmund lässt Pierre-Emerick Aubameyang seine Zukunft offen. Die Situation sei schwierig für ihn.

Pierre-Emerick Aubameyang liebäugelt womöglich nach wie vor mit einem Abschied von Borussia Dortmund.

Auf die Frage, ob der Gabuner zumindest die Hinrunde beim BVB absolvieren werde, antwortete der Gabuner bei Sky: "Die Frage stellt sich nicht. Das ist im Moment eine schwierige Situation. Wir werden sehen, was passiert."

Zuvor hatte der Torschützenkönig den BVB mit drei Toren zum 4:0-Sieg im DFB-Pokal beim 1. FC Rielasingen-Arlen geschossen und sich damit zum besten ausländischen Torjäger in der BVB-Geschichte gekrönt.

Wechsel nach China geplatzt

Aubameyang wollte den Pokalsieger in der Sommerpause verlassen und verhandelte intensiv über einen Wechsel nach China. Vor einigen Wochen entschieden die Westfalen jedoch, dass der Angreifer in diesem Sommer keine Freigabe erhalten werde. Im Gespräch war eine Ablöse von 70 Millionen Euro, Aubameyang sollte ein Jahresgehalt von 20 Millionen Euro kassieren.

"Wir haben entschieden, dass das Fenster für einen Wechsel von Auba jetzt zu ist", stellte Sportdirektor Michael Zorc klar. Vor allem Tianjin Quanjian galt als interessiert, das Transfernfenster in Fernost ist mittlerweile jedoch geschlossen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel