vergrößernverkleinern
Max Eberl war verärgert aufgrund des verspäteten Eintreffens der Gäste
Max Eberl war verärgert aufgrund des verspäteten Eintreffens der Gäste © Getty Images

Ein Verkehrschaos verhindert das pünktliche Eintreffen des Mannschaftsbusses von Hannover 96. Das Spiel bei Borussia Mönchengladbach beginnt später.

Das Spiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Hannover 96 am 7. Spieltag der Bundesliga (JETZT im LIVETICKER) ist verspätet angepfiffen worden - zum Unmut der Borussia.

Ein Verkehrschaos verhinderte das pünktliche Eintreffen der Gäste. Der Mannschaftsbus von 96 steckte im Stau und kam deswegen später als geplant am Borussia-Park an. Der Anstoß der Partie erfolgte etwa zehn Minuten später - also gegen 15.40 Uhr.

Manager Horst Heldt hatte die Verschiebung bei Schiedsrichter Christian Dingert erfragt. Auch Mönchengladbach stimmte zähneknirschend zu, warf Hannover aber indirekt Fehlplanung vor.

"Er (Max Eberl, Anm. d. Red.) war ein bisschen angepisst, wenn ich das so sagen darf", sagte Heldt bei Sky: "Aber er hat dann zugestimmt. Sowas kann passieren."

Auch Trainer Dieter Hecking war leicht verärgert. "Es ist suboptimal. Normalerweise sollte man in der Lage sein, pünktlich zu sein. Aber wir werden damit klar kommen", meinte Hecking.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel