vergrößernverkleinern
FBL-EUR-C1-BAYERN-MUNICH-ANDERLECHT
Carlo Ancelotti (r.) hat mit seinem Co-Trainer Willy Sagnol derzeit viel zu besprechen © Getty Images

Laut einem Bericht kann Bayern seinen Trainer im Ernstfall eher loswerden. Die Champions League wird demnach zu Ancelottis Gradmesser.

Carlo Ancelotti erlebt derzeit unruhige Tage beim FC Bayern. Die Niederlage in Hoffenheim, viele mosernde Stars und wirklich überzeugt hat der Rekordmeister in dieser Saison auch noch nicht. 

Deshalb wächst die Kritik am Trainer. Der US-Sender ESPN berichtet nun unter Berufung auf eine Quelle, dass sich Bayern und Ancelotti im Ernstfall schon eher trennen könnten.

Der Klub soll eine Klausel in Ancelottis Vertrag vorgesehen haben, der ein vorzeitiges Vertragsende 2018 ermöglicht, sofern es der Italiener bis dahin nicht schaffen sollte, um den Champions-League-Titel mitzuspielen. Ursprünglich läuft der Kontrakt bis 2019. 

Auf SPORT1-Nachfrage wollte sich der FC Bayern zu dem Thema nicht äußern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel