Video

Der Ex-Nationalspieler kritisiert, dass sich Bayerns Vereinsbosse nicht hinter den in die Kritik geratenen Coach stellen und zweifelt, dass Ancelotti der Richtige ist.

Dietmar Hamann fehlt beim FC Bayern der Rückhalt für den zuletzt verstärkt in die  Kritik geratenen Coach Carlo Ancelotti.

"Der FC Bayern spielt nicht so dominant wie unter Pep Guardiola und daran wird Carlo Ancelotti gemessen. Aber mir hat in den letzten Wochen die Unterstützung für Ancelotti gefehlt", sagte der ehemalige Bayern-Profi am Sonntag bei Sky.

Für Hamann sei die Vereinsführung am Zug, den Italiener gegen die Kritik von außen in Schutz zu nehmen. "Da fehlt mir im Gesamtgebilde, sei es von Hasan Salihamidzic, Uli Hoeneß oder Karl-Heinz Rummenigge, die Rückendeckung für den Trainer."

Ancelotti für Hamann kein Umbruch-Trainer

Dass Ancelotti für den notwendigen Umbruch im Kader der richtige Trainer ist, stellt Hamann in Frage.

"Warum hole ich einen Trainer nach München, der in der Vergangenheit selten junge Spieler rausgebracht hat? Bayern wusste, dass sie in den nächsten Jahren den Umbruch schaffen müssen. Diese Frage müssen sich die Verantwortlichen stellen", wirft Hamann dem FCB eine strategische Fehlentscheidung vor.

Der vor der Vorsaison europaweit umworbene und bei der Europameisterschaft für Portugal brillierende Renato Sanches kam unter Ancelotti nie über den Status des Ergänzungsspielers hinaus und wurde zuletzt für ein Jahr nach England an Swansea City ausgeliehen.

Auch die Leistungen anderer jüngerer Spieler im Kader des Rekordmeisters stagnierten unter dem erfahrenen Coach.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel