vergrößernverkleinern
Sandro Wagner schoss für 1899 Hoffenheim das früheste Tor der Bundesliga-Geschichte
Sandro Wagner schoss für 1899 Hoffenheim das früheste Tor der Bundesliga-Geschichte © Getty Images

München - Sandro Wagner trifft für 1899 Hoffenheim um 13.36 Uhr gegen Hertha BSC, früh wie kein anderer vor ihm. Auch mit einer Fairplay-Geste sticht er hervor.

Sandro Wagner hat mit seinem frühen Tor gegen Hertha BSC ein kleines Stück Bundesliga-Geschichte geschrieben.

Der Stürmer von 1899 Hoffenheim erzielte den frühesten Treffer, der je in der Liga erzielt wurde. Um 13.36 Uhr, in der 6. Minute der Partie, köpfte er eine Flanke von Kerem Demirbay in die Maschen.

Man muss dazu sagen: Noch keine andere Mannschaft außer Hoffenheim und Hertha - die sich am Ende 1:1 trennten - hatte die Gelegenheit, ein so frühes Tor zu schießen, es war das erste Bundesliga-Spiel, das so früh angepfiffen wurde.

Das Novum dient der TV-Vermarktung, noch vier weitere Sonntagsspiele werden im Lauf der Saison um 13.30 Uhr angepfiffen. Die Regelung betrifft die Spieltage, vor denen die deutschen Klubs am Donnerstag in der UEFA Europa League im Einsatz sind - und die daher mehr als zwei Tage Pause bekommen.

Sammer lobt Fairplay-Geste von Wagner

Wagner hatte übrigens schon vor dem Tor positiv auf sich aufmerksam gemacht: Er zeigte sich als fairer Sportsmann, nachdem Schiedsrichter Markus Schmidt nach einem Zweikampf im Hertha-Strafraum auf Eckball entschied, obwohl Wagner zuletzt am Ball gewesen war.

Wagner teilte das dem Unparteiischen mit, der pfiff stattdessen Abstoß und bedankte sich mit einem Abklatscher beim Nationalstürmer.

"Er ist ehrlich, das ist herzerfrischend", lobte Experte Matthias Sammer bei Eurosport: "Vielleicht hat ihm der Fußballgott dafür sein Tor geschenkt."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel