Video

Trotz der Krise will Jörg Schmadtke nichts von einer Trainerentlassung wissen. Allerdings fordert der Manager des 1. FC Köln Punkte von Peter Stöger.

Manager Jörg Schmadtke vom Bundesliga-Tabellenletzten 1. FC Köln stellt Trainer Peter Stöger trotz des miserablen Saisonstarts noch nicht infrage. "Derzeit sehe ich weiterhin ein Trainerteam und eine Mannschaft, die gut miteinander arbeiten", sagte Schmadtke (53) dem Kölner Stadt-Anzeiger: "Was wir jetzt brauchen, sind Punkte."

Bisher haben die Kölner erst einen Punkt aus sieben Spielen geholt, am Freitag (20.30 Uhr) soll beim Aufsteiger VfB Stuttgart der erste Sieg her. Er versuche, "das Gefühl zu vermitteln, dass wir alle gemeinsam durch eine schwierige Situation gehen", sagte Schmadtke. "Wir müssen das jetzt gemeinsam lösen."

Angesichts der Probleme besonders im Angriff erwägt der frühere Torhüter schon jetzt Wintereinkäufe. "Wir haben die finanziellen Mittel, um noch mal zu reagieren", sagte er, "diese Transfers müssen aber Sinn machen. Wir arbeiten dran."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel