vergrößernverkleinern
Thomas Müller (l.) und Jupp Heynckes gewannen 2013 das Triple mit den Bayern
Thomas Müller (l.) und Jupp Heynckes gewannen 2013 das Triple mit den Bayern © Getty Images

Thomas Müller spricht als erster Bayern-Profi nach der Verpflichtung von Jupp Heynckes. Der Weltmeister will alte Erinnerungen wieder erwecken.

Nach dem zweiten Training von Jupp Heynckes beim FC Bayern hat sich erstmals ein Profi zu Wort gemeldet.

Weltmeister Thomas Müller, der nach der Länderspielwoche am Dienstag erstmals unter dem neuen alten Coach trainierte, sprach beim vereinsinternen Sender FCBayern.tv. "Wir freuen uns auf die Trainingswoche", sagte Müller, der auch mit Vorfreude auf die kommenden englischen Wochen blickt.

Der 28-Jährige will an die Erfolge aus Heynckes' letzter Amtszeit anknüpfen. "2013 sind wir mit den besten Erinnerungen auseinandergegangen. Daran versuchen wir anzuknüpfen", sagte Müller zur Reunion mit Heynckes, unter dem die Bayern 2013 das Triple gewonnen hatten.

Auch auf die Assistenten Peter Hermann und Hermann Gerland freut sich der Offensivspieler. "Es ist ein altbekanntes Team, das viel Freude versprüht und gut aufeinander abgestimmt ist", meinte Müller: "Das kann uns nur helfen. Wir haben keine Zeit für eine Eingewöhnung."

Allerdings gab es am Dienstag auch eine schlechte Nachricht. Arturo Vidal hatte mit Oberschenkelproblemen zu kämpfen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel